Wildschweinrotte verursachte Chaos auf Autobahn

Deutschland

Wildschweinrotte verursachte Chaos auf Autobahn

Eine Rotte von etwa zehn Wildschweinen hat einen Abstecher auf eine Autobahn bei Braunschweig gemacht. Bilanz: drei Tiere tot, fünf Autos beschädigt.

Bei drei Verkehrsunfällen wurden fünf Autos beschädigt, drei Wildschweine starben, Abschnitte der Autobahnen 2 und 391 mussten voll gesperrt werden. Menschen kamen offenbar nicht zu Schaden.

Nach den Ermittlungen der Polizei gelangten die Tiere am Samstagvormittag aus einem Grünbereich auf die Parallelfahrspur der A2. Hier wurde ein Tier von einem Auto erfasst. In Panik überquerten die restlichen Tiere die Autobahn, und auf dem zweiten Überholstreifen kam es zu zwei weiteren Kollisionen. Dabei wurden zwei Wildschweine schwer verletzt und drei Autos beschädigt.

Die verletzten Wildschweine wurden von den zuständigen Jagdberechtigten sowie einem weiteren Jäger an Ort und Stelle erschossen. Die unverletzten Tiere flüchteten auf ein Grünstück, wo sie trotz intensiver Suche nicht mehr ausfindig gemacht werden konnten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten