Bangladesh_?berschwemm_EPA

Unwetter

Zahl der Toten in Indien und Bangladesch steigt auf 170

Nach schweren Unwettern in Ost-Indien und Bangladesch sind 170 Tote zu beklagen. 375.000 sind obdachlos.

Die meisten Menschen starben vor der Küste von Bangladesch: Dort bargen Helfer knapp 100 tote Fischer aus dem Wasser, deren Schiffe bei dem schweren Seegang gekentert waren.

Kritik: Keine Warnung vor Unwettern
Überlebende beklagten, die Behörden hätten sie nicht vor dem heraufziehenden Unwetter gewarnt. Der Wetterdienst in Dhaka wies die Vorwürfe zurück. Es sei frühzeitig eine Warnung an die Fischer herausgegangen.

Im Osten Indiens kamen mehr als 70 Menschen durch Überschwemmungen, eingestürzte Häuser und umgestürzte Bäume ums Leben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten