Guttenberg wird deutscher Wirtschaftsminister

Glos-Nachfolger

Guttenberg wird deutscher Wirtschaftsminister

Glos legte am Wochenende sein Amt aus Altersgründen zurück. Sein Nachfolger, derzeit CSU-Generalsekretär, macht einen erneuten Karrieresprung.

CSU-Chef Horst Seehofer hat den bisherigen CSU-Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg als künftigen deutschen Wirtschaftsminister vorgeschlagen. Das gab Seehofer in München bekannt. Der 37-jährige Guttenberg wird damit Nachfolger des amtsmüden Wirtschaftsministers Michael Glos. Dieser reichte bei CDU-Kanzlerin Angela Merkel am Montag offiziell sein Rücktrittsgesuch ein. In der Großen Koalition von CDU/CSU und SPD hat jede Partei das Recht, ihre jeweiligen Bundesminister zu nominieren.

Karrieresprung
Der 37-jährige Guttenberg macht damit gut drei Monate nach seiner Ernennung zum Generalsekretär einen erneuten Karrieresprung. Seine ursprüngliche Aufgabe war es, die Partei nach der Schlappe bei der Landtagswahl zusammen mit dem neuen CSU-Chef Seehofer neu auszurichten.

Entlassung aus Altersgründen
Glos hatte Seehofer am Samstag überraschend um seine Entlassung aus Altersgründen gebeten, was dieser jedoch ebenso überraschend ablehnte. Das Hickhack in der CSU hatte die Bundesregierung kalt erwischt, die Opposition forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, ein Machtwort zu sprechen. Am Sonntagabend verständigten sich Seehofer und Glos darauf, dass der amtsmüde Minister gehen darf.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten