ANC-Chef Zuma muss vor Gericht

Südafrika

ANC-Chef Zuma muss vor Gericht

Jacob Zuma muss sich wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht verantworten. Dem neu gewählten ANC-Chef wird der Prozess im August 2008 gemacht.

Der neu gewählte Vorsitzende der südafrikanischen Regierungspartei Afrikanischer Nationalkongress (ANC), Jacob Zuma, muss sich wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht verantworten. Am Freitag habe der ehemalige südafrikanische Vizepräsident die Anklageschrift erhalten, sagte sein Anwalt Michael Hulley. Der Prozess solle am 14. August 2008 beginnen.

Der 65-jährige Zuma war vor zehn Tagen in einer Kampfabstimmung zum ANC-Vorsitzenden gewählt worden. Er besiegte Thabo Mbeki und hat die besten Aussichten, ihn 2009 auch im Amt des Staatspräsidenten abzulösen.

Zuma hatte angekündigt, er werde im Fall einer gerichtlichen Verurteilung vom ANC-Vorsitz zurücktreten, aber nicht im Fall einer Anklage. Die Korruptionsvorwürfe gegen ihn beziehen sich auf einen Waffenhandel mit der südafrikanischen Filiale des französischen Thales-Konzerns vor acht Jahren. Im Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre sitzt Zumas Finanzberater bereits eine 15-jährige Haftstrafe ab.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten