Proliferation

Atomschmuggel durch Terrorgruppe nach Albanien

Teilen

Das FBI und die albanische Staatsanwaltschaft fahnden nach einer Terrorgruppe. Die Atommaterial geschmuggelt haben soll.

Das meldete die montenegrinischen Tageszeitung "Dan". Nach Angaben der Zeitung soll die Gruppe bisher 170 Kilo radioaktiven Stoffes geschmuggelt haben. Dem Zeitungsbericht zufolge wurden jüngst fünf Personen, darunter drei Polizisten, unter dem Verdacht festgenommen, beim Transport von radioaktivem Stoff über die montenegrinisch-albanische Staatsgrenze behilflich gewesen zu sein. Der radioaktive Stoff dürfte laut dem Blatt für Terrorgruppen bestimmt sein, die in westlichen Staaten aktiv sind.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.