abughraib

Skandalgefängnis

Aufstand in Abu Ghraib - ein Toter

Teilen

Bei der Revolte in dem berüchtigten Gefängnis bei Bagdad gab es 40 Verletzte.

Bei einer Gefangenenrevolte im berüchtigten früheren Abu-Ghraib-Gefängnis im Westen von Bagdad ist ein Häftling getötet worden. 40 weitere Insassen sind verletzt worden. Die Gefangenen haben den Aufstand am Vorabend begonnen und Feuer gelegt, als die Wärter in der Haftanstalt nach Mobiltelefonen gesucht hätten.

Die Gefängnisleitung habe Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und das Feuer gelöscht, sagte ein Sprecher des Justizministeriums. Ein Parlamentarier sagte dagegen der Deutschen Presse-Agentur dpa, die Gefangenen hätten den Aufstand begonnen, weil sie vom Personal misshandelt worden seien. Ein Gefängniswärter habe den Heiligen Koran sowie das Bild eines hochrangigen irakischen Klerikers vor den Augen der Insassen zerrissen, fügte er hinzu.

Das Abu-Ghraib-Gefängnis war 2004 weltweit in die Schlagzeilen geraten. Damals war bekanntgeworden, dass US-Soldaten irakische Gefangene in der Haftanstalt schwer misshandelt hatten. Das Gefängnis in Bagdad war an die irakischen Behörden übergeben, längere Zeit geschlossen und erst in diesem Jahr unter dem Namen Zentralgefängnis wieder eröffnet worden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo