mazare

Rumänien

Bürgermeister trat in Nazi-Uniform auf

In einem Brief entschuldigte sich Radu Mazare jetzt für seinen Fehltritt.

Der Bürgermeister der rumänischen Hafenstadt Constanta, Radu Mazare, hat sich für sein heftig kritisiertes Auftreten in einer Nazi-Uniform am Montag auf einer Modeschau entschuldigt. "Ich drücke mein Bedauern gegenüber all jenen aus, die ich durch mein Auftreten bei der Modeschau verletzt habe, und ich unterstreiche, dass ich nationalistische, faschistische oder antisemische Ideen nie geteilt habe", erklärte Mazare in einem Brief an jüdische Organisationen. Das Simon Wiesenthal-Zentrum in Jerusalem hatte am Dienstag den Rücktritt des rumänischen Bürgermeisters gefordert.

Die rumänische Organisation MCA, die sich der Bekämpfung von Antisemitismus verschrieben hat, hatte die Staatsanwaltschaft aufgefordert, Ermittlungen gegen den Bürgermeister einzuleiten. Das Verhalten des Bürgermeisters sei "unverantwortlich" und dürfe nicht akzeptiert werden. Zudem verstoße der Auftritt gegen rumänisches Recht, das die Nutzung faschistischer und rassistischer Symbole verbiete.

Mehrere Zeitungen hatten am Montag Bilder von dem in Uniform im Stechschritt über den Laufsteg marschierenden Mazare veröffentlicht. Der Politiker hatte die Vorwürfe in einer ersten Reaktion zurückgewiesen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten