Wieder Grubenunglück in England

Bergleute eingeschlossen

Wieder Grubenunglück in England

Zwei Kumpel waren unter Tage gefangen, Rettungsarbeiten laufen.

Nach dem Tod von vier Bergleuten bei einem Grubenunglück vor zwei Wochen in Wales sind am Dienstag zwei Kumpel in England unter Tage eingeschlossen worden. Die Bergbaugesellschaft UK Coal bestätigte, dass Rettungskräfte im Einsatz sind. Es habe einen Firstbruch in der Kellingley Grube in der Grafschaft Yorkshire gegeben, meldete die BBC.

Einer der Bergleute habe an die Oberfläche gebracht werden können, der zweite sei lokalisiert worden, berichtete BBC unter Berufung auf die britische Bergbaugewerkschaft. Über den Gesundheitszustand der Unglücksopfer wurde zunächst nichts bekannt.

Die Grube gilt als letztes Bergwerk in der Region, das Kohle von tief unter der Erdoberfläche fördert. Die beiden Schächte reichen bis 800 Meter in die Erde. Die geförderte Kohle dient zur Energiegewinnung und vereinzelt zum Heizen. Im vergangenen Jahr waren 218 Bergleute nach einer Methangas-Explosion aus der Grube geholt werden. 2009 war ein 46 Jahre alter Bergmann nach einem Ausrüstungsfehler unter Tage gestorben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten