Zehntausende nehmen Abschied von Havel

Prag

Zehntausende nehmen Abschied von Havel

Trauerzug für verstorbenen Präsidenten Vaclav Havel durch Prag.

Mehr als 10.000 Menschen haben am Mittwochvormittag an dem Trauerzug durch das Prager Stadtzentrum für den verstorbenen ehemaligen tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel teilgenommen. Um 10.00 Uhr begann dann der militärische Teil der Trauerfeierlichkeit, bei dem der Sarg auf einer von sechs schwarzen Pferden gezogenen Artillerie-Lafette von der Kaserne der Burgwache in Richtung Prager Burg gefahren wurde.

Es handelte sich um jene Lafette, auf der im September 1937 der Sarg mit dem Leichnam des Gründers der Tschechoslowakei und ersten Staatspräsidenten Tomas Garrigue Masaryk durch Prag gefahren worden war. Havel hatte sich mit Masaryks Ideen oft identifiziert.

Hinter Havels mit einer tschechischen Flagge bedecktem Sarg schritten seine Ehefrau Dagmar Havlova, ihre Tochter aus erster Ehe, Nina, der Bruder des Ex-Präsidenten, Ivan Havel, und tschechische Spitzenpolitiker, darunter Staatspräsident Vaclav Klaus. Vor der Lafette marschierten Einheiten der Armee mit historischen Kampfstandarten und der Burgwache. Weitere Soldaten bildeten ein Spalier entlang der rund 700 Meter langen Strecke, auf der die Lafette mit dem Sarg gefahren wurde.

Die Öffentlichkeit konnte den militärischen Teil des Trauerzugs auf dem Platz Hradcanske namesti oder in den Höfen der Prager Burg mitverfolgen, wo sich auch große Bildschirme befanden. Außerdem wurde der gesamte Trauerzug vom öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen direkt übertragen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten