Birgit Minichmayr in Psychoschocker Birgit Minichmayr in Psychoschocker

Das Interview

© Theater am Neumarkt

 

Birgit Minichmayr in Psychoschocker

Das Interview hieß der vorletzte Film des 2004 von einem islamischen Fundamentalisten ermordeten holländischen Filmregisseurs Theo van Gogh. Die Theaterfassung inszenierte der österreichische Meisterregisseur Martin Kusej fürs Zürcher Theater am Neumarkt mit Sebastian Blomberg und Birgit Minichmayr.

Ausverkauft
Am 22.4. hat das Gastspiel im Wiener Schauspielhaus Premiere, dann folgen vier ausverkaufte Vorstellungen, für die es höchstens noch retournierte Karten an der Abendkassa gibt. Kein Wunder: Der Ruf des Außergewöhnlichen eilte dieser Produktion voraus.

„Zwei Titten, die keinen geraden Satz rausbringen“
Das Interview ist eine Art Duell, ein intimer Machtkampf im Medienzeitalters. Minichmayr spielt Katja, ein Soap-Opera-Sternchen der holländischen GZSZ-Serie. Und Blomberg verkörpert den ehemaligen Kosovo-Kriegsberichterstatter Pierre, der sich darüber alteriert, dass er für einen Kollegen einspringen und „zwei Titten interviewen muss, die keinen geraden Satz herausbringen“.

Psycho-Duell
Ganz so ist es auch wieder nicht – denn immerhin entwickelt sich das Interview zum Psycho-Duell auf gleicher Augenhöhe: Pierre erfährt, dass Katja Krebs hat, und Katja lockt aus Pierre heraus, dass er für den Tod seiner Frau verantwortlich ist. Am Ende kommt es zum völlig überraschenden Showdown ...

Minichmayr-Marathon: Vier Rollen parallel
Ganz nebenbei ist Birgit Minichmayr in den nächsten Tagen und Wochen auch noch als Weibsteufel, Struwwelpeter und Marianne in Geschichten aus dem Wiener Wald zugange. Eine respektgebietende Marathon-Leistung.

„Das Interview“, 22. & 24., 25. April, Schauspielhaus, Wien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.