Sonderthema:
Christoph Waltz - So liebt ihn Hollywood

Tarantino-Küsschen

© Getty/WireImage.com

Christoph Waltz - So liebt ihn Hollywood

Waltz! Waltz!“ tönte es von allen Seiten. Verleihung der Golden Globes in der Nacht auf den 18.1. in Los Angeles. Blitzlichter flammten auf, als er über den roten Teppich schritt: Christoph Waltz (53). Noch vor wenigen Monaten, beim Festival in Cannes 2009, mussten sich internationale Filmjournalisten den Namen erst einmal buchstabieren lassen – als Quentin Tarantino einen (noch) unbekannten Schauspieler in höchsten Tönen pries: „Christoph Waltz zu treffen, war ein Glücksfall für mich! Ohne ihn hätte ich Inglourious Basterds nicht gemacht.“

Vom Serienabspann auf den roten Teppich
Vom wenig beachteten Seriendarsteller zum Weltstar hat es Christoph Waltz weit gebracht. Die Welt hat auf ihn gesehen, als er bei den Golden Globes als "Bester Nebendarsteller" geehrt wurde, der Weg zum Oscar ist nicht mehr weit.

Landa-Rolle brachte Erfolg
„Ich wusste, dass ich mit dem SS-Offizier Hans Landa eine der besten Rollen meines Lebens geschrieben hatte“, sagt Tarantino. Er suchte einen deutschsprachigen Schauspieler für seine wilde Weltkriegs-Groteske. Doch beim Casting wurde er immer deprimierter. Bis als zwölfter Kandidat Waltz erschien. „Er kam herein und hatte das Aussehen von Landa“, so Tarantino. „Seine Haltung, seine Bildung – alles stimmte.“

Blitzkarriere
Es ist der Beginn einer Blitzkarriere, wie es sie in Hollywood seit Jahren nicht mehr gegeben hat. Waltz spielte in Basterds als bösartiger, weltmännischer und sprachgewandter SS-Schurke Megastar Brad Pitt an die Wand. Erste Folge: In Cannes gewann er die Silberne Palme des besten Schauspielers.

Preisregen, neue Rollen
Als er dann zur Promotion-Tour für Inglourious Basterds in die USA reiste, konnte er den Rückflug gleich verfallen lassen. Agenten und Regisseure rissen sich um den 53-jährigen Newcomer. Die großen Medien von Time abwärts schrieben ihn zum großen Oscar-Favoriten hoch. Schon vor der gestrigen Golden Globes-Verleihung sammelte er mehr als zehn US-Kritikerpreise für die Landa-Rolle ein.

Hollywood ruft
Dass er seinen Lebensmittelpunkt nun dauerhaft nach Los Angeles verlegen wird, ist gut vorstellbar. „Meine Heimat ist dort, wo es mich durch die Arbeit hinverschlägt“, so Waltz. Für die Karriere verließ er bereits Berlin, wo seine Freundin Judith Holste mit der jüngsten Tochter (6) lebt, und zog nach London.

Gewichtige Projekte
Derzeit dreht Waltz seinen nächsten großen Hollywood-Film. Im Superhelden-Thriller The Green Hornet mit Cameron Diaz übernahm er von Nicholas Cage die Rolle des Schurken Chudnofsky. „In Hollywood zu drehen ist famos. Die kochen nicht mit Wasser, sondern mit Bouillon.“ Noch heuer wird er für Regie-Ass David Cronenberg in The Talking Cure als Sigmund Freud vor der Kamera stehen. Partnerin: Keira Knightley.

So lief die Globes Aftershow-Party für Waltz

Den lasse ich den ganzen Abend nicht aus den Augen“, tönte Christoph Waltz freudestrahlend am roten Teppich der After-Show-Party der The Weinsein Company’s im Beverly Hilton Hotel und drückte den Golden Globe fest an seine Brust. Für den Preisträger als „bester Nebendarsteller“ ging es auch nach der Verleihung rund: Instyle-Party, Warner Bros.-Fest – alle wollten den gebürtigen Wiener hochleben lassen.

Küsschen von Tarantino
„Mein Goldjunge“, gratulierte Quentin Tarantino und nahm sich den Globe-Gewinner zur Brust. „Ich bin so stolz auf ihn. Er hat es wirklich verdient.“ Und Waltz bedankte sich noch einmal beim Kultregisseur. „Der Preis gebührt dir!“ Von Co-Star Diane Kruger gab’s noch ein Siegerbussi.

Lebensgefährtin dabei
Stolz an seiner Seite auch Lebensgefährtin Judith Holste, die Waltz – ganz Gentleman – mit Regenschirm über den verregneten roten Teppich der Golden Globes führte. Sie war extra aus Berlin eingeflogen, um in der Nacht der Nächte dabei zu sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.