Ein intergalaktischer Krieg in 3D

Blockbuster

© Warner Brothers

Ein intergalaktischer Krieg in 3D

Die "Krieg der Sterne"-Fans erwartet diese Woche ein neuer Leckerbissen: George Lucas' erster Animationsfilm über die Klonkriege startet - er markiert den Übergang von Episode zwei und drei der Realfilmreihe. Technisch aufwändig und in 3D produziert, ist ein intergalaktischer Krieg im Trickfilmformat entstanden.

Bereits 1977 erschien der erste Teil der Saga rund umm die Kriegsverwirrungen um den schrecklich bösen Lord Darth Vader (David Prowse), der schönen Prinzessin Leia Organa (Carrie Fisher), dem jungen Luke Skywalker (Mark Hamill), dem weisen Jedi-Ritter Ben Obi-Wan Kenobi (Alec Guinness) und dem Weltraumsöldner Han Solo (Harrison Ford). Über einen langen Zeitraum hinweg war "Star Wars: Episode IV" einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Klonkriege schon länger geplant
George Lucas hat indes auf eine alte Idee zurückgegriffen und bringt "The Clone Wars" nun im Trickfilmformat. Randfiguren aus den anderen Filmen erhalten in diesem speziellen Teil die Chance, in den Mittelpunkt zu rücken. Anakin und seine Padwan-Schülerin Ahsoka sollen das gekidnappte Baby von Jabba the Hut retten, Graf Dooku ist den beiden aber auf der Spur. In einem gewaltigen Bürgerkrieg bedrohen Droiden-Armeen die Republik - Obi-Wan Kenobi und Meister Yoda bieten aber tapfer Einhalt.

Unter der Regie von Dave Filoni kommen auch die ursprünglichen und bekannten Star-Wars-Charaktäre wie Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi oder Padme Amidala zurück. Der Film bildet den Auftakt zu einer neuen TV-Serie, die ab Herbst im deutschen TV zu sehen ist.

"Star Wars: The Clone Wars", USA/2008 90 min.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.