André Heller:

"Magnifico"&"Apassionata"

© Magnifico Circus

André Heller: "Pferde sind ein Gottesbeweis"

Für André Heller sind Pferde "ein Gottesbeweis". Deshalb ließ er sich vom Produzenten Marcel Avram dazu überreden, eine "kaleidoskopartige Show mit Pferden" zu inszenieren.

Die Proben zu Magnifico – das Spektakel ist nach jenem Einhorn benannt, das Heller als Kind auf einem Bild bei seiner Großmutter stets bewundert hat – laufen derzeit in einer der Tullner Messehallen auf Hochtouren (Heller: "Dass hier keine FPÖ-Kongresse, sondern traditionellerweise eine Blumenschau stattfindet, macht mir den Standort sympathisch"). Weltpremiere ist am 8. Februar in München (Riem Arcaden), im November kommt Magnifico auch nach Wien.

Zeltpaläste
"Pferdekünste, Meisterartisten und Lichtwelten" versprechen Heller und Avram den potenziellen Besuchern, die täglich in einem 2.500 Sitze umfassenden Zeltpalast Platz finden werden. "Eine eigens engagierte Veterinärin", garantiert Heller, "wird auf den Tierschutz achten, damit uns auch die Pferde am Ende ein gutes Zeugnis ausstellen."

Freiheit
Bereits am 19. und 20. Februar ist das vielen bereits vertraute ­Apassionata-Team wieder in der Wiener Stadthalle zugange. 450.000 sahen die letzte Pferdeshow Zauber der Freiheit, nun läuft das neue Programm: Im Licht der Sterne erzählt von dem Mädchen Leyla, das mittels Sternenstaub die Menschheit glücklich zu machen gedenkt. Dass Pferde dabei eine wesentliche Rolle spielen, ist fast anzunehmen.

Hier gibt es Tickets für "Apassionata"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.