Waris Dirie:

Beichte

© Ullstein Verlag

Waris Dirie: "Ja, ich bin alkoholkrank"

Waris Dirie – seit 24 Jahren führt sie ein Leben wie auf einer Hochschaubahn. Als Fotomodel schafft sie es (nach abenteuerlicher Flucht vor einer Zwangsheirat aus Somalia) in London und Paris bis ganz oben, lernt Clinton und Gorbatschow kennen, feiert mit Paul McCartney, wird UN-Botschafterin. Ein schrilles Leben (beschrieben im Bestseller „Wüstenblume“), aber in ihrer Seele sind schwere Kratzer. „Ich bin eine Nomadin“, sagt sie. „Aber ich ziehe nicht aus freien Stücken durch die Welt.“

Ihr Nomadenleben: Seit vier Jahren lebt Waris in Wien (Staatsbürgerschaft im März 2005), hat eine Vier-Zimmer-Wohnung in der Nähe des Donaukanals. Sehr spärlich eingerichtet, den einzigen Schrank (in dem H&M-Shirts neben Westwood-Couture hängen) hat sie von der Vormieterin übernommen. Als ihre Mutter 2005 zu Besuch ist, schläft die ganze Familie auf Matratzen am Boden.

Nach Österreich kam ­Waris Dirie (42 Jahre alt, ihr ­exaktes Geburtsdatum kennt sie selbst nicht) wenig freiwillig. Sie wohnte mit Sohn Aleeke (lebt heute bei seinem Vater in New York) in Cardiff, ­Irland. Aber ein Stalker verfolgte sie, trat die Wohnungstür ein. Wien schien ein ­sicherer Hafen (Irrtum, denn der Stalker folgte ihr, wurde schließlich ausgewiesen).

Alkohol
Das echte Problem der Wüstenblume: Alkohol. Mit 18 kam sie das erste Mal in Kontakt mit „bad water“ (so nennt sie Schnaps & Co.). Ein Fotograf bietet der Muslimin Champagner an, um sie locker zu machen. Auf einer Party (sie kommt mit Naomi Campbell) trinkt sie Erdbeersaft, ohne zu wissen, dass Alkohol drinnen ist. Eine Spirale beginnt: Abstürze, Entzug. Sie merkt, dass die Droge ihre ­Regelschmerzen betäubt, die höllisch sind, da sie mit fünf genitalverstümmelt wurde – und trinkt immer heftiger.

Ihre Suff-Crashes sind global. In L. A. wacht sie nach zwei Tagen Koma auf, in Wien geht sie nach Kalksburg auf Entgiftung. Vor Interviews mit Journalisten fährt sie zum Flughafen, um ihnen glaubhaft zu machen, sie käme gerade aus dem Ausland.

Geständnis
Und immer wieder ist sie weg. Einfach verschwunden. Tagelang, ­eine Woche. Dann steht sie plötzlich in der Tür. Nur mit den Kleidern am Leib. Handy, Geld, Erinnerungen – alles weg. In München ist sie eine Woche verschollen, am Flug zum Sohn in die USA geht sie in London verloren, in Südafrika (hier hat sie ein Haus), taucht sie zwei Wochen unter. „Ich bin alkoholkrank“, gesteht sie im neuen Buch „Brief an meine Mutter“. „Seit vielen Jahren versucht der Teufel, Besitz von mir zu ergreifen.“

Und: „Das ist das Verfluchte am Alkohol. Er stellt dich jeden Tag auf die Probe. Dein ganzes Leben lang.“

Die wilden Nächte in Brüssel. Auch vor diesem Hintergrund muss man das alles ein bisschen sehen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Top Gelesen 1 / 5
Annas Luxus-Flitterwochen
Auf Mauritius Annas Luxus-Flitterwochen
Bis zu 3.000 Euro pro Nacht zahlen Gäste im Beachcomber-Hotel auf Mauritius. 1
Sylvie Meis unter Beschuss
Let’s Dance Sylvie Meis unter Beschuss
Ständige Versprecher – doch Juror Joachim Llambi gibt ihr Rückendeckung. 2
Usher: Riesen-Penis auf Snapchat
Absicht oder Zufall? Usher: Riesen-Penis auf Snapchat
Nackt in Dampf-Kammer, doch Emoji kann nicht alles verdecken. 3
Promi-Jury kürte die neue "Miss Vienna"
Kimberly Budinsky ist neue Miss Promi-Jury kürte die neue "Miss Vienna"
Kimberly Budinsky konnte sich unter den 12 Finalistinnen durchsetzen. 4
Kanye: Geheim-Besuch in Vorarlberg
Für 1,5 Tage in Österreich Kanye: Geheim-Besuch in Vorarlberg
In Bregenz besuchte er "Wolford"-Headquarter. Plant er Zusammenarbeit? 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Alicia Vikander wird neue Lara Croft
Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander wird neue Lara Croft
Auf den Spuren von Angelina Jolie: Die schwedische Schauspielerin Alicia Vikander hat erst den Oscar gewonnen und jetzt ist sie zur neuen "Lara Croft" Darstellerin bestimmt worden.
Michelle Obama: Vorfeude auf Olympia
Amerika Michelle Obama: Vorfeude auf Olympia
Die First Lady der USA und Mitglieder der US-Olympiamannschaft haben die Amerikaner auf die Olympischen Spiele in Rio eingestimmt.
Krawatten gegen Krebs
Mit vielen Promis Krawatten gegen Krebs
Beim 1. Loose Tie Club setzten prominente Gäste mit ihrer lockeren Krawatte ein wichtiges Statement für die Prostatakrebs-Vorsorge.
Rechts gegen Links: M´Barek verschenkt Pass
Kaffee will FPÖ W Rechts gegen Links: M´Barek verschenkt Pass
Und ein Wiener Café schmeißt Hofer-Wähler raus.
Georgij Makazaria und Maria Santner tanzen zu „Carmina Burana“
Paso doble Georgij Makazaria und Maria Santner tanzen zu „Carmina Burana“
Georgij Makazaria und Maria Santner tanzen zu „Carmina Burana“
Sabine Petzl und Thomas Kraml tanzen zu „Malaguena“
Paso doble Sabine Petzl und Thomas Kraml tanzen zu „Malaguena“
Sabine Petzl und Thomas Kraml tanzen zu „Malaguena“
Jazz Gitti und Willi Gabalier tanzen zu „Conquest of Paradise“
Paso doble Jazz Gitti und Willi Gabalier tanzen zu „Conquest of Paradise“
Jazz Gitti und Willi Gabalier tanzen zu „Conquest of Paradise“
Thomas Morgenstern und Roswitha Wieland tanzen zu „Bring Me to Life“
Paso doble Thomas Morgenstern und Roswitha Wieland tanzen zu „Bring Me to Life“
Thomas Morgenstern und Roswitha Wieland tanzen zu „Bring Me to Life“
Verena Scheitz und Florian Gschaider tanzen zu einem „Carmen Medley“
Paso doble Verena Scheitz und Florian Gschaider tanzen zu einem „Carmen Medley“
Verena Scheitz und Florian Gschaider tanzen zu einem „Carmen Medley“
Verena Scheitz und Florian Gschaider tanzen zu „Kiss Kiss“
Samba Verena Scheitz und Florian Gschaider tanzen zu „Kiss Kiss“
Verena Scheitz und Florian Gschaider tanzen zu „Kiss Kiss“

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.