Mucha: „Nicht bereit für neuen Hund! Mucha: „Nicht bereit für neuen Hund!

Bitterer Verlust

© ÖSTERREICH/ Pauty

 

Mucha: „Nicht bereit für neuen Hund!"

Es müssen dramatischen Minuten für Top-Verleger Christian Mucha (55) und seine Ehefrau Ekaterina (31) gewesen sein. Wie ÖSTERREICH berichtete, wurde ihr nicht ganz ein Jahr altes Malteser-Weibchen Coco vom Nachbarshund auf deren Grundstück in Kärnten zu Tode gebissen. „Der Tierarzt konnte leider nichts mehr für unsere Coco machen. Sie ist an ihren inneren Blutungen gestorben!“, so Mucha über den schmerzlichen Verlust bekümmert.

Zwar habe seine Ehefrau mit dem Züchter ihrer Coco bereits gesprochen und der erwartet auch Nachwuchs für September, doch es ist alles noch so frisch. Mucha – er warf sich während der Beißattacke mit einem Hechtsprung schützend vor sein vierbeiniges „Baby“ – kann dem Gedanken nichts abgewinnen, dass ein neuer Hund seine Coco ersetzen soll: „Das kann ich beim besten Willen noch nicht beantworten, ob ich nochmal einen Hund haben will. Das Problem bei so kleinen Rassen ist, dass du sie nicht beschützen kannst und schon gar nicht vor anderen, größeren Hunden!“

Zuletzt seufzt er: „Coco war so etwas Besonderes.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.