Queen rockt Wien mit Donauwalzer

Top auch ohne Mercury

Queen rockt Wien mit Donauwalzer

"We Are The Champions! We Are The Champions!" Diese Worte waren wohl nie treffender als gestern. Queen erweisen sich in Wien einmal mehr als die größte Rockband der Musikgeschichte. Und Adam Lambert ist der neue King. Die Stadthalle war – wie schon bei allen neun (!) vorangegangen Queen-Auftritten – restlos ausverkauft. 13.000 Fans beim Rock-Event des Jahres.

Diashow Queen rocken in Wien

Queen rocken die Wiener Stadthalle

Queen rocken die Wiener Stadthalle

Queen rocken die Wiener Stadthalle

Queen rocken die Wiener Stadthalle

Queen rocken die Wiener Stadthalle

Queen rocken die Wiener Stadthalle

Queen rocken die Wiener Stadthalle

Queen rocken die Wiener Stadthalle

Queen rocken die Wiener Stadthalle

1 / 9

Risiko
Queen sind auch fast 24 Jahre nach dem Tod von Freddie Mercury die letzte große Konstante. Auch weil man kein Risiko scheute und 25 Welt-Hits, wie Another One Bites the Dust, Radio Ga Ga oder Fat Bottomed Girls, den erst 33-jährigen Casting-Sänger Adam Lambert voranstellte. Eine Kombination, die vorab manche Fans zweifeln, doch gestern ganz Wien jubeln ließ.

Triumph
Lambert füllte Mercurys riesige Fußstapfen mit Bravour, versuchte sich erst gar nicht als Kopie, sondern rockte mit unglaublichem Stimmvermögen und lässiger Leichtigkeit. Selbst bei Hochtönern, wie Save Me, saß jede Nuance perfekt. Die Legenden Brian May und Roger Taylor waren ohnedies eine Klasse für sich, übernahmen für Raritäten wie ‘39 auch den Gesang und spielten den Donauwalzer.

Freddie
Als Highlight eines unglaublichen Hit-Feuer­werks gab es zu Love of My Life und Bohemian Rhapsody sogar Freddie Mercury himself: als Videoeinspielung. Ein Konzert für die Ewigkeit!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.