Polizist von Kokser totgefahren

Nach Amokfahrt in Ungarn:

Polizist von Kokser totgefahren

Budapest. Was sich genau bei der Verkehrskontrolle im kleinen Ort Apátfalva im Süden von Ungarn abgespielt hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Offenbar gibt es widersprechende Zeugenaussagen, wie es zu den blutigen Ereignissen bei der Heimfahrt der „Tour Dracula 2012“ eines Hummer-Fanklubs von Rumänien via Ungarn nach Österreich und Deutschland kommen konnte.

Dabei fuhren vier der US-Geländewagen im Konvoi, als sie von einer Zivilstreife aufgehalten wurden. Wegen Schnellfahrens sollten alle vier Fahrer zur Kasse gebeten werden, was Thomas B. aus Hof bei Salzburg in seinem Alpha-4-Modell derart erzürnte, dass er laut ungarischer Staatsanwaltschaft plötzlich ausgeschert und davongerast sein soll. Zur Verstärkung angeforderte Polizisten auf Autos und Motorrädern nahmen die Verfolgung auf, doch „Chevy Tom“, wie Thomas B. in US-Car-Kreisen genannt wird, ließ sich nicht aufhalten.

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 1/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 2/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 3/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 4/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 5/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 6/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 7/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 8/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 9/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 10/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 11/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 12/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 13/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 14/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 15/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 16/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 17/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 18/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 19/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 20/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

  Diashow

Das sagen die Zeugen über die blutige Amok-Fahrt
Jetzt folgen die widersprüchlichen Versionen. So soll ihn Imre K. (34) auf seiner Maschine überholt und sich quergestellt haben, worauf Thomas B. einfach Gas gab und den ungarischen Cop überrollte. Danach wurde der Österreicher durch vier Schüsse gestoppt. Laut ungarischen Reportern gibt es auch Zeugen, die behaupten, dass zunächst insgesamt 13 Mal auf den Hummer-Fahrer geschossen wurde, worauf der Salzburger erst in Panik Gas gab. Damit wären die Polizisten zumindest mitschuldig an dem irren Showdown.

Beim nicht lebensgefährlich verletzten Thomas B. sollen Kokain, Opium und Morphium im Blut festgestellt worden sein. Dem Verdächtigen droht lebenslängliche Haft. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Postings (41)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Markus Leitner
>>
31.01.2013 23:31:24 Antworten

Auf der Einen Seite : Nötigung, unterlassene Hilfeleistung, unverhältnismäßigen Einsatz der Dienstwaffe Auf der anderen Seite ???? Tom ist sicher kein "Engel" aber hier ist für mich "Die Sache" klar

Markus Leitner
>>
31.01.2013 23:29:23 Antworten

Allen die es immer schon gewusst haben sei dieses Video ans Herz gelegt http://www.youtube.com/watch?v =497Rt_PbHXw

Kein Spam (GAST)
>>
31.01.2013 09:11:38 Antworten

Allen die es immer schon gewusst haben sei dieses Video ans Herz gelegt http://www.youtube.com/watch?v =497Rt_PbHXw Auf der Einen Seite : Nötigung, unterlassene Hilfeleistung, unverhältnismäßigen Einsatz der Dienstwaffe -> und WAS kann man Chevy Tom vorwerfen ??

Fuschlsee (GAST)
>>
31.01.2013 08:09:43 Antworten

Allen die es immer schon gewusst haben sei dieses Video ans Herz gelegt http://www.youtube.com/watch?v =497Rt_PbHXw Auf der Einen Seite : Nötigung, unterlassene Hilfeleistung, unverhältnismäßigen Einsatz der Dienstwaffe -> und WAS kann man Chevy Tom vorwerfen ??

dergerechtete (GAST)
>>
08.01.2013 11:02:40 Antworten

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9wccyt09D1I

DavidS (GAST)
>>
19.12.2012 00:34:14 Antworten

Für alle, die die Wahrheit sehen wollen: http://www.youtube.com/watch?featur e=player_embedded&v=9wccyt09D1I Tom ist unschuldig! Grüße David

Thalgau (GAST)
>>
19.11.2012 20:18:10 Antworten

ICH KENNE TOM NICHT SO ABER WAS DA VORGEWORFEN WIRD DAZU SAGE ICH..... WER DIE POLIZISTEN DA IN UNGARN KENNT DER WEIß WIE FALSCH DIE SIND ICH KÖNNTE GENUG ERLEBNISSE ALLEINE VON VERANSTALTUNGEN DORT ERZÄHLEN.

Gast-5020 (GAST)
>>
19.11.2012 16:26:01 Antworten

Die Situation stellt sich nun in einem völlig anderem Licht dar. Siehe Link. http://tvthek.orf.at/programs/4660089-heute-mittag/episodes/4952575-heute-mittag/4952903-Video--Hummerfahrer

free tom (GAST)
>>
17.11.2012 09:03:23 Antworten

tom ist ein guter es wird sich noch rausstellen was genau geschehen ist ich bin sicher das tom nicht der bösewicht ist ich hoffe nur das sie ihn nicht totschlagen in ungarn

Gast_987 (GAST)
>>
16.10.2012 22:25:24 Antworten

In den anderen Hummer's wurde angeblich mitgefilmt. Wenn das wahr ist, braucht man nicht lange diskutieren. Schön wär's, wenn die Kumpel von Verdächtigen immer ein Beweismaterial liefern würden! ;-)

Unmöglich (GAST)
>>
16.10.2012 11:36:43 Antworten

Hat jemand von euch schon mal so ein Ding bewegt?Also mit Rasen ist da nicht wirklich was.So ein Fahrzeug ist fürs Gelände gemacht und weniger für die Straßen somit sind auch die Fahreigenschaften bescheiden und im Normalfall haben zumindest 2 Hummer auch noch einen Anhänger dabei.Ich glaube deshalb schon mal nicht an die Kontrolle deswegen. Der ganze hergang dieser Geschichte ist dubios und sollte erstmal lückenlos aufgeklärt werden bevor viele die hier Posten den Tod von Thomas B.vordern.Ihr gebt weiter was ihr gehört habt und von den Medien immer extrem dramatisiert wird damit sich die Zeitung besser verkauft ob es jetzt stimmt oder nicht und outet euch somit selbst als Killer. Wenn ein Mensch sein leben verliert ist es natürlich immer eine Dragödie und mir tut es auch von ganzem Herzem für die Familie und Angehörigen des Opfer sehr leid. Ich kenne Tom auch persönlich und wie Panhead auch schon erwähnte, hatte er es sicher nicht immer leicht,aber er überfährt mit Sicherheit nicht absichtlich einen Menschen. Was mir vielmehr zu denken gibt sind die Aussagen vieler hier ,die ihn Offensichtlich ohne mit der Wimper zu zucken Killen würden und genau gar nichts wissen ,oder war wer dabei. Vor euch habe ich Angst....................Aber ich bin mir sicher das niemand von euch Probleme hat,denn das sehe ich tagtäglich im Straßenverkehr wie Rücksichtsvoll miteinander umgegangen wird, und da rede ich jetzt nicht von Hummer Fahrern sondern von allen Fahrzeugklassen und von Jung bis Alt. Achtet vielleicht auch mal auf euer Verhalten..............

Panhead (GAST)
>>
16.10.2012 07:06:00 Antworten

Wer Tom wirklich kennt ( und das sind nicht sehr viele ) weiss, das er ein guter Kerl ist. Leider mit der absoluten Treffsicherheit in jede Sch.... die auf seinem Weg liegt hinein zu treten. Auch bei der Auswahl seiner Freunde hatte nie ein besonders glückliches Händchen und wurde oft ans Messer geliefert. Bei der letzten grossen Sache, die von einer Tageszeitung medial ausgeschlachtet wurde kam auch heraus das nicht viel dahinter war. Danach stellte sich heraus das die Dame ein Sozialfall ist der ihre Kinder weggenommen wurden, aber das interessiert am Tag danach niemanden mehr ......

Kein Mörder!!!! (GAST)
>>
16.10.2012 15:40:24 Antworten

Ich glaube von dem ganzen nicht mal die Hälfte. Wer Tom kennt (nur wenig) kann bestätigen dass er mit Drogen nichts zu tun hat und sicher kein Mörder ist Ich glaube eher an einen unglücklichen Unfall.......... Polizisten die Schüsse bei einer Verkehrskontrolle abgeben?!!?!? Ist an sich schon fragwürdig

Merilin (GAST)
>>
15.10.2012 15:40:21 Antworten

Mich würde die zeitliche Abfolge des "Tathergangs" interessieren. Bei allem Respekt und Mitgefühl für die Familie des Polizisten. Wegen einer Geschwindigkeitsübertretung hätte man auch eine Anzeige machen können. Wie kann so eine Situation dermaßen eskalieren? Den Wahrheitsgehalt der Medienberichte sollte man auch kritisch betrachten. Schon die Bezeichnung irrer Copkiller... und dann die Lynchkommentare in den Foren... die Energie der Verfasser jener Kommentare sind auch voller Wut, beinahe kriminell! Die Verantwortlichen mögen ihre gerechte Strafe erhalten, aber im Rahmen eines fairen Prozesses. Sachverständige und Gutachter auch aus Österreich sollten sich dieses Falles annehmen und den Hergang rekonstruieren. Zum angeblichen Copkiller und seiner Delikte: ich denke, dass er sich dafür bereits verantworten musste und die Strafe dafür abgebüßt hat. Es handelt sich hier ja nicht um einen gesuchten Schwerverbrecher. Vielleicht sollte nicht jeder gleich verurteilen!

W210 (GAST)
>>
14.10.2012 22:41:47 Antworten

Kann euern Zorn verstehen aber es kann keine von euch einen verurteilen den ihr gar nicht kennt ich kenne ihn!!! und es war auch keiner von euch ich übrigens auch nicht dabei also weis keiner genau was wirklich los war .

Karl123 (GAST)
>>
15.10.2012 14:53:00 Antworten

W210.... hallo so sehe ich das auch, Kachelmann läst Grüßen. es sollen Zeugen etwas anders Ausgesagt haben.

karl laschnikow (GAST)
>>
14.10.2012 17:13:01 Antworten

ich hoffe, unser überaus lustiger staat stellt keinen auslieferungsantrag, der soll im ungarischen häfen krepieren und nicht in den österreichischen 4 sterne hotels wellnessen

Panhead (GAST)
>>
14.10.2012 17:06:29 Antworten

Ich hoffe das diese Geschichte restlos aufgeklärt wird, denn irgendwas an der Gechichte ist faul ! Klar wurde er jetzt bereit medial hingerichtet und die Optik ist nicht gut. Hätte man geschrieben er war betrunken hätt ich nicht dran gezweifelt, aber Koks ? Niemals ! Schön auch, das alle die es schin immer gwusst haben was für einer er ist, endlich recht haben. Das muss doch für Leute wie amico Wie wasser auf der Mühlen sein. Nichts desto trotz mein tiefes aufrichtiges Beileid für die Hinterbliebenen des Opfers.

Max4711 (GAST)
>>
14.10.2012 09:30:00 Antworten

Ihr müsst nicht immer alles glauben was in der Zeitung steht, Bild Zeitung lasst grüßen. Erst mal abwarten was da raus kommt (Untersuchungen). Aber mit einen Motorrad sich im den Weg zu stellen, grenzt schon an Selbstmord.

Ungarin (GAST)
>>
14.10.2012 12:48:45 Antworten

Max4711 "..mit einen Motorrad sich im den Weg zu stellen, grenzt schon an Selbstmord." Genau DAS ist es, was man nicht glauben muss, auch wenn es in der Zeitung steht. Der Polizist hat das Motorrad ABGESTELLT, nicht ihm in den Weg gestellt. Wie bei einer normalen Polizeikontrolle dies halt passiert! Dann ging er wenige Schritte weg und zeigte (mit der international gleichen Armbewegung!), dass Thomas B. (und die ganze Hummer-Autokolonne) anhalten soll. Die sind dann alle angehalten. Als Zeichen, dass sie da bei der Polizeikontrolle mitwirken! UND DANN passierte es, dass dieser Mörder doch Gas gegeben und ihn einfach überrollt hat, absichtlich! Dass sein Motorrad in "Griffweite" parkte, und ebenfalls mitgerollt wurde, ist bei diesem Monstrum kein Wunder!

amico
>>
13.10.2012 16:38:30 Antworten

Der Type gehört für den Rest seines Lebens weggesperrt - bei Wasser und Brot. Hoffe nur, dass die Gerichte in Ungarn den Kerl ordentlich "verarzten". Klar wird er wieder alles abstreiten, so wie er es immer gemacht hat. Hoffe es gibt eine gute Beweislage. Wir brauchen den Verbrecher in Österreich nicht mehr. Die Unschuldsvermutung kann ich nur schwer gelten lassen, zumal ich ein bisschen mehr über die Person weiß.

mystery_ (GAST)
>>
13.10.2012 14:18:19 Antworten

wenn so ein wahnsinniger, mit so einem auto, alles ignoriert, was die polizei unternimmt und auf einen losfährt - darf man nicht auf dem motorrad sitzen bleiben...jaja - nachher ist man immer gescheiter, ich weiß - man kennt natürlich nicht die näheren umstände, daher ist es auch besser, man gibt gar keine meinung dazu ab und wartet die ermittlungen ab... aber das bringt dem jungen polizisten, ob so od. so - sein leben auch nicht mehr zurück - mein beileid, den hinterbliebenen....

Ungarin (GAST)
>>
13.10.2012 12:12:38 Antworten

Was ich nicht ganz verstehe... wie kann das sein, dass er bereits 28mal gegen Gesetz verstoßen hat, Raubfälle, bewaffnet, Gewalt auch gegen Amtspersonen in Ö, und er ist nicht einmal 40 Jahre alt! Ist es denn so in Ö, dass man für solche Taten stolze 2-3 Monate bekommt? Oder wie? Mit diesem "Vorleben" dürfte er ja doch überhaupt nicht auf freiem Fuss sein!!

mir scheint, der "chevy tom" (GAST)
>>
13.10.2012 11:33:32 Antworten

dürft a ziemlicher trottel sein...

Polizeifan (GAST)
>>
13.10.2012 10:58:02 Antworten

jemanden unbedingt stoppen zu wollen ist immer gefährlich, man sieht was dabei rauskommen kann. Besser wäre es gewesen sich die Autonummer aufzuschreiben u. den Fahrer später zu bestrafen bzw. Verstärkung anzufordern (Panzerwagen). es war ja keine extreme Gefahr in Verzug u. kein Bankraub, sondern einfach nur Schnellfahren. Warum haben die Kollegen kein Nagelbrett ausgerollt ? Trotzdem streng bestrafen diese Outlaws !

Ungarin (GAST)
>>
13.10.2012 12:00:37 Antworten

Die Polizisten wollten ihn stoppen, weil er schon früher wegen Schnellfahren aufgefallen ist (samt "Kollegen"). Sie haben also schon das Kennzeichen bekommen. Aber in Ungarn (und ich nehme an, auch in Österreich) ist man nicht so rasch darauf vorbereitet, dass Hummers unterwegs sind, für die man dann ein Nagelbrett (oder ein Panzerwagen) griffbereit ist. Und der Herr ChevyTom ist einmal doch angehalten. Dann den Stinkefinger gezeigt und ihn einfach überrollt (laut Videoaufnahme, die die netten Herren Kameraden per Handy gemacht haben). Zuerst also so getan, als ob er stehen bleiben wollte, dann hat er sich das anders "überlegt". Habe gerade vor kurzem gelesen, dass der Polizist seine Lebensgefährtin bei einem Unfall kennen- und lieben gelernt hat, in dem sie ihre Eltern verloren hat, sie am Rücksitz, Eltern vorne. Er war wegen der Unfallaufnahme anwesend. So ist es noch tragischer für die Hinterbliebenen.

Nur der Anfang!!! (GAST)
>>
13.10.2012 10:42:05 Antworten

Das der Typ im Hummer Arm ist ist Lächerlich, das Er feig ist, ist sicher nicht der Fall, unzurechnungsfähig und psychisch gestört trifft es eher! Wieso bedankst Du dich bei Gott wenn Menschen sterben? Weil Du ein falsches Gottesbild hast!?!? ps.: solche Freaks stehen an jeder Ecke und machen alles was Sie im Fernsehen gesehen haben nach, früher nannte man Sie Sandler, heute nennen Sie sich Gangster!

Zu schwach (GAST)
>>
13.10.2012 09:04:40 Antworten

und zu feige um sein Leben ohne Drogen zu meistern. Jetzt könnten wir in Österreich sagen: Got seis Gedankt, daß wir diesen Kerl los sind.Die Umstände sind nur zu schrecklich um sich darüber zu freuen. Sein gesamtes Vermögen ( sollte so ein Looser überhaupt etwas besitzen) als Wiedergutmachung. Und zwar schnell und unbürokratisch! Und dieser Typ, liebe Nachbarn, gehört euch.

GerhardM. (GAST)
>>
13.10.2012 10:50:28 Antworten

Meine vollste Zustimmung!! Die Idee mit dem Vermögen, so dieser Kerl über eines verfügt, finde ich ausgezeichnet.

christian1965
>>
13.10.2012 07:33:04 Antworten

kein mitleid einsperren und schlüssel wegwerfen

elmer
>>
13.10.2012 02:34:30 Antworten

Na da hat er ja jetzt den richtigen Ort für die Verhandlung (Da sind die Richter keine Waschlappen) und der ungarische Häfen ist auch keine Erholungsinsel wie in A.

Ungarin (GAST)
>>
13.10.2012 12:04:16 Antworten

Das mit den Richtern stimmt leider auch bei uns nicht ganz.... aber "häfenmäßig" dürften Sie schon recht haben. Das sei ihm auch "gegönnt"....

Akademiker
>>
13.10.2012 00:28:07 Antworten

Sorry oe24.at, aber in diesem Fall gilt KEINE Unschuldsvermutung und es ist sehr bedauerlich, dass die Polizisten nicht genau genug getroffen haben - da halte ich es ausnahmsweise mit Erwin Pröll, der 2008 in Folge eines erschossenen "falschen Polizisten" an der S1 davon sprach, dass "jeder der in NÖ etwas anstellt mit dem Schlimmsten rechnen müsse"...!!!

elmer
>>
13.10.2012 09:28:41 Antworten

Genau !!!

amsor
>>
12.10.2012 23:19:24 Antworten

Ich wünsche dem Herrn Rambo dass er das Gefängnis in Ungarn absitzen muss und dass die Familie des Polizisten aus seinem gesamten Vermögen unterstützt wird, schliesslich braucht er sein Auto/Mordwerkzeug jetzt ohnehin nicht mehr so bald. Ich hoffe auch dass "lebenslang" in Ungarn tatsächlich bis zum Lebensende dauert ! - Kein Mensch braucht so ein Auto, aber für manche ist es eben "ein Kick" und es vergrössert so schön das Ego. Dann sieht man sich auch gerne noch Rambofilme an, wo man so etwas immer wieder sieht und irgendwann brennen dann eben die Sicherungen durch... - Diese Autos gehören verboten, schon einmal weil sie mit 2,20m für jeden normalen Parkplatz zu breit sind. Offensichtlich kann man diese Fahrzeuge aber sogar "geschäftlich abschreiben" weil sie eine kl. Ladefläche haben.

wie schön (GAST)
>>
13.10.2012 11:36:06 Antworten

das du darüber zu entscheiden hast wer was braucht und haben darf und was nicht - da neid is a hua, gö?

Trankler (GAST)
>>
12.10.2012 22:57:11 Antworten

lebenslänglich für den typen - am besten in seinem eigenen hummer eingesperrt.

Ungarin (GAST)
>>
12.10.2012 16:23:52 Antworten

Laut aktuellsten Berichten ist "ChevyTom" wie er sich nennt, bereits etwa 28x vorbestraft in Österreich wegen Raubfälle mit Gewehr und wegen Strafdelikte gegen Amtspersonen. Seine "Kameraden" in den weiteren drei Hummer haben per Handy auf Video aufgenommen, wie der vor kurzem immer noch nicht vernehmungsfähige Mann den jungen Polizisten absichtlich überfährt.... soweit die Berichte... da fehlen einem einfach die Worte...

witz12 (GAST)
>>
12.10.2012 15:23:46 Antworten

mein beileid an die familie des polizisten

SOS_Wien
>>
12.10.2012 15:18:02 Antworten

Wahnsinn. Einen Menschen zu überfahren, weil man davor zu schnell war und vielleicht Drogen genommen und im Auto hat? Lauter Gewissenlose unterwegs. Bitte Lebenslang einsperren, sowas brauchen wir nicht zurück. Es gilt die Unschuldsvermutung.

mäx (GAST)
>>
12.10.2012 13:20:59 Antworten

tragisch, aber klar, einer mit einem hummer kann man erst mit einem lkw oder einem panzer stoppen