Frau flog mit Gedärmen des Ehemanns nach Graz

Bei Zollkontrolle entdeckt

Frau flog mit Gedärmen des Ehemanns nach Graz

Eine Marokkanerin ist mit den Gedärmen ihres verstorbenen Ehemannes im Gepäck nach Graz gereist. Johannes Pasquali, Sprecher des Finanzministeriums, bestätigte am Sonntag auf APA-Anfrage einen entsprechenden Bericht der "Kleinen Zeitung". Demnach wurden die Körperteile bei einer Zollkontrolle am Grazer Flughafen entdeckt.

Gedärme in Kunststoffschüsseln

Wie die "Kleine Zeitung" berichtete, hatte die Frau die Gedärme in Kunststoffschüsseln im Reisegepäck mitgeführt. Als Grund habe die Frau angegeben, dass sie glaube, ihr Mann sei in Marokko vergiftet worden. Sie habe die Innereien nach Graz gebracht, um sie dort untersuchen zu lassen.

Wie Polizeisprecher Leo Josefus sagte, sei nach dem Fund auch die Polizei kontaktiert worden: "Die Kollegen haben den Fall abgeklärt - mit dem Ergebnis, dass der Vorfall strafrechtlich nicht relevant ist", so Josefus.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen