Messerstiche auf Wiener Tanzfläche

Kein Motiv

 

Messerstiche auf Wiener Tanzfläche

Drei Schwerverletzte mit Messerstichen, die ihre Wunden zum Teil zunächst gar nicht bemerkt haben, ebenso viele Verdächtige und kein Motiv: Das ist die Bilanz eines Falles, der seit vergangenen Sonntag früh Ermittler des Landeskriminalamtes, Außenstelle Zentrum Ost beschäftigt. Schauplatz war die Disco "Empire", älteren Semestern vielleicht noch unter dem Namen "P1" bekannt, in der Rotgasse in der Wiener City.

Verletzungen nicht bemerkt
Laut Polizei hatten ein 16- und ein 17-jähriger Schüler unabhängig voneinander den Club besucht. Beide klagten in den frühen Morgenstunden nach einem Gedränge auf der Tanzfläche über ein Brennen und Schmerzen im Oberschenkel bzw. im Bauchbereich. Erst als sie aus der Disco gingen, bemerkten sie die massiven Verletzungen. In der Nähe des Lokals wurde die Rettung zu einem weiteren Verletzten gerufen. Ein 19-Jähriger hatte ebenfalls bei einem kleinen Gerangel einen Messerstich unterhalb des Nabels erhalten.

Der 17- und der 19-jährige Verletzte wurden erstversorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 16-Jährige schwebte nach einer Notoperation vorübergehend in Lebensgefahr, ihm war fünfmal in den Bauch gestochen worden.

Verdächtige leugnen
Die Ermittler forschten drei Verdächtige - 17, 18 und 19 Jahre alt - aus und nahm zwei von ihnen fest. In den Einvernahmen leugneten die drei bisher jeden Zusammenhang mit der Tat. Einen Streit dürfte es nicht gegeben haben. Die Exekutive hält es durchaus möglich, dass den Verdächtigen einfach langweilig war. Von der Tatwaffe fehlte bis Freitag jede Spur.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen