Tierhasser schießt Hund

Mädchen blieb unverletzt

Tierhasser schießt Hund "Snoopy" in Lunge

Im Südburgenland ist am Montag ein Hund mit einer Luftdruckwaffe angeschossen und verletzt worden. Ein siebenjähriges Mädchen erlebte den Vorfall, der sich im Garten eines Einfamilienhauses in Drumling (Gemeinde Stadtschlaining, Bezirk Oberwart) ereignete, aus der Nähe mit, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Freitag.

Blut aus dem Maul des Hundes
Montagnachmittag befand sich der dreijährige Mischling "Snoopy" im eingezäunten Garten, während sich die Siebenjährige am Trampolin aufhielt. Das Mädchen hörte laut Polizei plötzlich ein Geräusch und sah Blut im Maul des Tieres. "Snoopy" war am rechten Vorderlauf und im Bereich der Lunge getroffen worden.

Polizei ermittelt
Die Mutter der Siebenjährigen brachte den Hund zum Tierarzt. Auf dem Röntgenbild waren zwei Luftdruck-Stamperl (Projektile, Anm.) zu erkennen. Nach der Behandlung durfte "Snoopy" wieder nach Hause. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, um den Schützen ausfindig zu machen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen