Vier Millionen feiern heute Fasching

Lei Lei!

Vier Millionen feiern heute Fasching

Das Kostümgeschäft „Faschings­prinz“ in Wien-Leopoldstadt, Montag, 9 Uhr früh: Bis auf die Straße hinaus stehen Menschen Schlange, um sich ihr Faschingskostüm zu holen.

Faschingdienstag: Heute ist zumindest halb Österreich geschminkt und verkleidet – ob in der Schule, in den Geschäften oder abends bei Clubbings.n Vier Millionen feiern heute: Laut einer aktuellen MAKAM-Studie zum Fasching wollen 45 Prozent feiern – mindestens vier Millionen Österreicher sind also heute in Faschingsstimmung.

  • 120 Millionen Euro Umsatz: Die Umsätze rund um den Faschingdienstag sind gewaltig: Laut Wirtschaftskammer werden heuer rund 120 Millionen Euro umgesetzt – für Übernachtungen, Essen und Trinken in Lokalen, Kostüme und Faschingsartikel. Alleine in Wien sind es rund 34 Millionen Euro.
  • Klassiker beliebt: Am beliebtesten sind Klassiker: „Heuer sind Kostüme als Rotkäppchen, als böser Wolf oder als Hippie besonders gefragt“, heißt es auf Anfrage beim Geschäft Witte in Wien.
  • Ost-West-Gefälle: Interessant: Während es in Wien am Samstag nur einen kleinen Umzug in Meidling gab, haben große Umzüge in den Innenstädten von Graz oder Innsbruck seit Jahren Tradition. Die Geschäfte sperren dort früher zu und manche Angestellten haben am Nachmittag sogar frei.
  • Höhepunkt im TV: Heute um 20.15 Uhr wird im TV das Gag-Feuerwerk Villacher Fasching gezeigt, das bis zu 1,3 Millionen Österreicher verfolgen. Wermutstropfen: Heuer sind wenig Polit-Promis dabei …

Psychologin Schirl: "Verkleidungen haben eine lange Tradition"

ÖSTERREICH: Warum verkleiden sich Menschen eigentlich?
Christa Schirl: Verkleiden und Maskieren haben eine sehr lange Tradition. Die Träger nützen es, um sich als etwas anderes zu präsentieren.

ÖSTERREICH: Wie können verschiedene Verkleidungen gedeutet werden?
Schirl: Die Art und Weise, wie wir uns verkleiden, sagt natürlich etwas über seinen Träger aus. Ein Pirat etwa ist vielleicht sehr abenteuerlustig. Eine Prinzessin will endlich einmal als etwas Besonderes wahrgenommen werden. Frauen trauen sich im Fasching vielleicht mehr, sexy zu sein oder zu flirten, als unter dem Jahr.

Roman Seeliger, Wirtschaftskammer: "Umsätze von 120 Mio. Euro"

ÖSTERREICH: Wie wichtig ist der Fasching als Wirtschaftsfaktor?
Roman Seeliger: Sehr wichtig. Alleine in Wien werden 34 Millionen Euro umgesetzt, österreichweit sind es 120 Millionen. Darin inkludiert sind Ausgaben für Nächtigungen, für Ballkarten und Kostüme.

ÖSTERREICH: Was ist das Besondere am Fasching?
Seeliger: Es gibt im Fasching mehr Spontankäufe, das Treiben steckt an. Für Wirtschaftstreibende hat der Fasching den Vorteil, dass er sich über einen längeren Zeitraum erstreckt und die Impulse für Einkäufe aufgeteilt werden.

Humorturbo der Villacher Narren

Quoten-Renner: Mehr als eine Million freut sich auf Witze aus Kärnten.
Richard Lugner war da. Natürlich. Auch andere Promis wie Vera Russwurm, Karl Moik und Karl Schranz hatten den Weg ins Kongresszentrum an der Drau gefunden. Aber sonst mangelte es dem Villacher Fasching heuer ein bisschen am gewohnten Star-Auflauf. Doch die Sitzungen der Villacher Faschingsgilde zählen nach wie vor zum Besten, was die Faschingssaison zu bieten hat.

„EU-Bauer“ Manfred Tisal, „Nachzipfer“ Hannes Höbinger, das seit Jahren bewährte Duo Sonja Juchart und Franz Kleinbichler, der „Noste“ Manfred Obernosterer – u. a. mit Sohn Thomas „Toste“ – und viele andere sind legendäre Stammgäste auf der Bühne.

Im ORF (heute, 20.15 Uhr, ORF 2) zählt der Villacher Fasching – die Aufzeichnung fand heuer am 22. Februar statt – zu den Quotenrennern mit Millionen-Publikum.

Das sind die besten Gags aus Villach

EU-Bauer Manfred Tisal: „Früher hatte ich Angst vor der Dunkelheit. Wenn ich heute die Stromrechnung anschau, hab ich Angst vorm Licht.“

Nachzipfer Hannes Höbinger: „Edward Snowden hat in Villach drei Wochen inkognito bei einem Installateur gearbeitet. Man hat ihn aber hinausgeschmissen. Begründung: Er hält nicht dicht.“

Sonja Juchart und Franz Kleinbichler (auf dem Campingplatz): Kleinbichler: „Haben Sie auch einen Schlafsack?“ Juchart: „Nein, von dem hab ich mich scheiden lassen.“

EU-Bauer Manfred Tisal: „Wir Männer haben auch Gefühle: Hunger und Durst!“

Das sind die Hotspots der heurigen Faschingsparties

  • Graz. Großes Faschings-Highlight ist der heutige Faschingsumzug in der Innenstadt von Graz ab 12.15 Uhr. Danach wird die ganze Stadt Partymeile.
  • Klagenfurt. Zuerst großer Faschingsumzug in Waidmannsdorf in Klagenfurt, Motto: „Wai Wai“. Danach wird der Fasching zu Grabe getragen.
  • Innsbruck. Der traditionelle Faschingsumzug mit den Faschingswägen lockt heute am Nachmittag Zehntausende Verkleidete in die Innenstadt.
  • Wien. Nach dem Umzug am Samstag in Meidling ist das heutige Motto. Party pur. Dutzende Faschingspartys in ganz Wien.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen