Sonderthema:
Schnee-Alarm in Österreich

Mitten im August

Schnee-Alarm in Österreich

Bis auf knapp 2000 Meter herab hat es in der Nacht auf Donnerstag geschneit. Die Berggipfel im Vorarlberger Montafon, in den höher gelegenen Tälern Tirols und den Hohen Tauern in Salzburg sind zum ersten Mal seit Mai wieder weiß geworden.

Diashow Schneefall mitten im August

Heiligenblut

Bergwelt im Pitztal, Tirol

Eisgrat, Stubaier Gletscher, 2900m

Gigijoch, Sölden, 2280m

Alpincenter, Kitzsteinhorn, 2500m

Rendl, Arlberg, 2015m

Seekogel, Sölden, 2665m

Ischgl, Funpark, 2300m

1 / 8

Ein Italientief sorgte für einen Kaltlufteinbruch und Zitter-Temperaturen zum Aufstehen: Negativer Spitzenreiter war Lech am Arlberg mit nur 5,6 Grad in der Nacht, auch in Bad Gastein (Sbg.) fiel die Temperatur auf gerade einmal 7 Grad, in Bregenz auf 10 Grad. Selbst in den größeren Städten wird heute die Herbstjacke ausgepackt: In  Wien, Linz, Salzburg und Innsbruck begann der Tag mit mageren 12 Grad.

Die Sonne kämpft sich langsam zurück:

wetterkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für den genauen Wetterbericht in Ihrem Ort)

Der Donnerstag beginnt vor allem im nördlichen Alpenvorland, im Osten und Süden noch oft mit Regen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 2000 und 2300 Meter Seehöhe. Allmählich lockern jedoch die Wolken mehr und mehr auf und die Sonne zeigt sich öfters. Am Nachmittag sind vor allem entlang und südlich des Alpenhauptkamms sowie im Waldviertel bei wechselnder Bewölkung Regenschauer wahrscheinlich, überall sonst kann sich die Sonne länger zeigen und es bleibt oft trocken. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus West bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 8 und 15 Grad, tagsüber werden maximal 16 bis 23 Grad erreicht.

So wird das Wetter in Ihrem Bundesland:

Wien:
In der Früh überwiegt noch kompakte Bewölkung und es regnet zeitweise, im Laufe des Vormittags lockern die Wolken jedoch allmählich auf und die Sonne kann sich zeigen. Am Nachmittag wechseln Sonnenschein und Wolkenfelder, auch ein kurzer Regenschauer kann nicht ausgeschlossen werden. Der Wind weht mäßig aus Nordwest. In der Früh liegen die Temperaturen um 13 Grad, tagsüber werden Höchstwerte um 22 Grad erreicht.

Niederösterreich:
Der Tag beginnt oft dicht bewölkt und regnerisch, im Laufe des Vormittags lockern die Wolken jedoch langsam auf und die Sonne zeigt sich häufiger. Am Nachmittag wechseln dann Wolken mit Sonnenschein, Regenschauer sind dann vor allem noch im Waldviertel einzuplanen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 8 und 13 Grad, tagsüber werden maximal 16 bis 23 Grad erreicht.

Burgenland:
Bis um die Mittagszeit dominieren noch oft Wolken und Regenschauer, am Nachmittag kommt die Sonne dann öfters zum Vorschein und es bleibt oft trocken. Nachmittägliche Regenschauer sind am ehesten im Mittelburgenland möglich. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen 11 und 15 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen betragen 17 bis 23 Grad.

Oberösterreich:
Der Donnerstag startet in der Früh teilweise noch bewölkt, im Bergland sind auch noch unergiebige Schauer möglich. Tagsüber setzt sich aber über weite Strecken trockenes Wetter durch, einzelne Schauer sind dann am ehesten noch im Mühlviertel und im südlichen Bergland möglich. Die Wolken lockern auf und die Sonne kommt wieder zum Zug. In der Früh hat es 9 bis 14 Grad, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 15 und 20 Grad.

Salzburg:
Der Donnerstag startet meist noch bewölkt und teilweise auch noch nass. Tagsüber wird der Regen aber deutlich seltener. Es setzt sich über längere Zeit trockenes Wetter durch, die Wolken lockern auf und die Sonne kommt immer wieder zum Zug. Tiefstwerte von 7 bis 12 Grad, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 20 Grad.

Steiermark:
Am Donnerstag geht es zunächst sehr feucht und unbeständig weiter. Weiterhin überwiegen die Wolken und es regnet zumindest am Vormittag auch noch kräftig. Am Nachmittag lässt der Niederschlag dann nach und es beginnt aufzulockern. Dabei bleibt es relativ kühl bei maximal 14 bis 18 Grad. In der Früh hat es 10 bis 14 Grad.

Kärnten:
Bei bedecktem Himmel kann es in der Früh vor allem in Unterkärnten noch etwas intensiver regnen. Tagsüber dann von Westen her Wetterbesserung, die Wolken lockern zwischendurch auf, vereinzelt kann sich dann nochmals ein kurzer Regenschauer bilden.Frühtemperaturen 8 bis 13 Grad, Höchstwerte 14 bis 20 Grad

Tirol:
In der Früh ist es trüb und stellenweise regnet es noch etwas. Im weiteren Tagesverlauf sollten sich aber vielerorts ein paar sonnige Abschnitte ausgehen, allzu viel darf man sich aber nicht erwarten. Einzelne Schauer sind dann noch möglich, zumeist bleibt es aber trocken und auf der kühlen Seite. In Ost- und Südtirol wechselnd bewölkt und zeitweise Sonne, am meisten vom Vinschgau bis ins Südtiroler Unterland, später vor allem in den Bergen lokale Schauer. Tiefstwerte: 7 bis 12 Grad. Höchstwerte: 15 bis 19 Grad.

Vorarlberg:
In der Früh ist es meist trüb und stellenweise regnet es noch etwas. Tagsüber ist es im Bergland wechselnd bis stark bewölkt und meist trocken. Vom vorderem Bregenzerwald und dem Bodensee bis zum Walgau kommen bei aufgelockerter Bewölkung einige Sonnenstunden zusammen. Es bleibt aber auf der kühlen Seite. Tiefstwerte: 8 bis 13 Grad. Höchstwerte: 15 bis 20 Grad.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen