ORF-Techniker beim Joggen von Blitz getötet

Traiskirchen

ORF-Techniker beim Joggen von Blitz getötet

Trauer um den 42-jährigen Robert K. Der Ingenieur wurde beim Joggen vom Blitz getroffen. Der ORF-Mitarbeiter starb im Rettungsauto.

Das Unwetter-Drama spielte sich Donnerstagabend südlich von Wien in Traiskirchen ab: Der 42-jährige ORF-Mitarbeiter wurde beim Training vom Blitz getroffen. Der Familienvater war ein eifriger Marathon-Läufer, der etwa den Vienna City Marathon im Jahr 2009 in drei Stunden und 25 Sekunden meisterte.

GPS-Laufband
Als der Mitarbeiter der technischen Direktion des ORF vom Joggen nicht rechtzeitig zurückkam, machte sich seine Frau schon große Sorgen. Sie wollte sich soeben auf die Suche nach Robert machen. Doch als sie das Haus verließ, kam ihr die Polizei entgegen und überbrachte die furchtbare Nachricht: „Ihr Mann ist leider verstorben.“ Die Frau kollabierte. Ihre 11-jährige Tochter brach in Tränen aus. Beide wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Das tragische Unglück geschah auf einer Brücke in der Nähe der Südautobahn bei Traiskirchen. Das Gewitter kam unerwartet schnell. Ein Autofahrer, der auf der A 2 unterwegs war, sah aus dem Augenwinkel, wie der Blitz über der Fahrbahn in den Sportler fuhr und Robert K. zusammenbrach.

Der Pkw-Lenker alarmierte die Einsatzkräfte. Doch der Hobbysportler starb noch am Weg ins Spital im Rot-Kreuz-Auto. Über das GPS-Laufgerät ermittelte ein Sanitäter die Wohnadresse des Toten.

Tiroler überlebt
In Tirol auf der Innsbrucker Nordkette wurde ein Wanderer vom Blitz getroffen. Der Blitz fuhr in seinen Arm. Der 40-Jährige erlitt Herz-Kreislauf-Störungen. Er kam mit dem Schrecken davon.

Postings (1)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Naturliebhaber (GAST)
>>
21.07.2012 13:52:39 Antworten

Furchtbar tragisch. Mein Beileid den Hintzerbliebenen.