Alk-Politiker denkt nicht an Rücktritt

Affäre Bodner

© OTS

Alk-Politiker denkt nicht an Rücktritt

In einem der APA vorliegenden Brief an die Mitglieder der Landesregierung und an sämtliche Landtagsabgeordnete hat sich der Tiroler Landtagsvizepräsident, LAbg. Hannes Bodner (V), nachdem er in der Nacht auf Samstag mit 1,8 Promille aus dem Verkehr gezogen worden war, für seine "Verfehlung" entschuldigt. Bodner versprach in dem Schreiben, "aus seinem Fehler zu lernen".

Als politischer Mandatar sei er, Bodner, den Menschen in diesem Land verpflichtet. Gegen diese Verpflichtung und gegen die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) habe er an besagtem Tag verstoßen. "Meine Kritiker kann ich nur darum bitten, diese einmalige persönliche Verfehlung nicht zum Anlass zu nehmen, meine Integrität und Verlässlichkeit in der gemeinsamen politischen Arbeit infrage zu stellen", so Bodner in dem Brief. Einen möglichen Rücktritt sprach er in dem Schreiben nicht an.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen