Sonderthema:
Aufregung um wirre Theorien von Ministeriums-Mitarbeiterin

Neues Buch

Aufregung um wirre Theorien von Ministeriums-Mitarbeiterin

Monika Donner ist ein Star in der rechtsextremen Szene. Ihre Tätigkeit im österreichischen Verteidigungsministerium verleiht ihr eine gewisse Glaubwürdigkeit - schließlich ist sie laut Autorenhomepage bei ihrem Verlag "studierte Juristin, strategische Analytikerin sowie Ministerialrätin im österreichischen Verteidigungsministerium". Donner wird laut derstandard.at als Gast-Autorin beim rechten Magazin "Info-Direkt" geführt und trat schon öfter bei der rechtsextremen "Partei des Volkes" auf. Jetzt sorgt sie mit einem neuen Buch wieder einmal für Aufregung. In "Krieg, Terror, Weltherrschaft" analysiert sie, wieso "Deutschland sterben soll".

Sie schreibt darin von einer "anglo-amerikanischen Globalisierungsclique, die die Weltherrschaft anstrebt". Zudem behauptet sie: "Adolf Hitler hatte also im Großen und Ganzen recht, als er sagt: 'Es ist eine kleine wurzellose internationale Clique, die die Völker gegeneinander hetzt.'" Diese "Kriegstreiberclique" bestehe zwar nicht nur aus Juden, aber so seien die Novemberpogrome 1938 ein von NS-Regime "inszeniertes und konzentriertes Ereignis" gewesen, das der "anglo-amerikanischen Globalisierungsclique" gedient habe. Außerdem sei Hitler "und sein Regime eine Schande für die Grundidee des Nationalsozialismus" gewesen.

"Die Grundidee des Nationalsozialismus war selbstverständlich die Herstellung der Vorherrschaft der ‘arischen Rasse" im Weltmaßstab. Wie dieser Idee Schande angetan werden kann, ist nicht nachvollziehbar, es sei denn, man hängt einem wohlwollenden falschen Bild des Nationalsozialismus an, das die erwähnte Grundidee leugnet", kritisiert Bernhard Weidinger vom DÖW gegenüber dem Standard.

Auch zur aktuellen politischen Lage macht sich Donner Gedanken. So seien die Anschläge von Paris vom 15. November 2015 eine "False Flag"-Operation gewesen: "13. November mittags wurde der Befehl an den französischen Flugzeugträger De Gaulle gegeben, Richtung Naher Osten auszulaufen. Acht Stunden später war der Anschlag." Sie fragt sich, wem der Anschlag genützt habe.

Auch der grüne Abgeordnete Karl Öllinger beschäftigt sich mit Donner. Er hält ihre Thesen zu den Pariser Anschlägen oder auch zu 9/11 (laut Donner ebenfalls eine "False Flag") für "völlig wahnsinnig". Allerdings sei Donner "juristisch sehr bewandt und weiß daher immer, was sie gerade noch sagen darf."

Donner war bis 2002 als Hauptmann Anton Justl in der 4. Panzergrenadierbrigade in Linz tätig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen