Sonderthema:
Die Wiener SPÖ ist seit Samstag völlig zerstritten

Das sagt Österreich

Die Wiener SPÖ ist seit Samstag völlig zerstritten

Die SPÖ hat am Samstag ein in der Partei-Geschichte bisher einmaliges Gemetzel erlebt: Der linke und rechte Flügel der völlig zerstrittenen Partei haben sich regelrecht "zu Tode" gestrichen.

Nach wochenlangen Appellen an Einigkeit, "Friedenstreffen", "Versöhnungskomitees" kam alles noch viel schlimmer als erwartet: Bürgermeister Häupl wurde mit 77 % (gestrichen von einem Viertel seiner Genossen) regelrecht in die Pension gewatscht. Mieser und unappetitlicher kann eine Partei dem verdienstvollsten Bürgermeister nicht "Lebwohl" sagen. Die 23 % sollten sich schämen.

Noch dramatischer der Stellvertreter-Krieg: Die linke Guerilla in der Wiener SPÖ strich den einzigen realistischen Häupl-Nachfolger Michael Ludwig mit 67 % (also 33 % gegen ihn) brutal ins Out. Ludwig ist jetzt genau so zerstört wie der Alt-Bürgermeister. Verfolgt vom Hass der Linken um Frauenberger, Wehsely & Co.

Wer diese "Sauhaufen  Partei Österreichs" (vormals SPÖ) jetzt in Wien in die Nationalratswahl führen soll, ist völlig schleierhaft. Noch unklarer ist die Zukunft der Stadt - wer kann nach diesem Gemetzel noch regieren?

Die SPÖ hat sich am Samstag selbst zerstört - und Wien gleich mit. Kein Wunder, dass die linken Chaoten in dieser Hass-Partei auch gleich noch - wie einst die Nazis - die freie Entnahme von Zeitungen in Wien verbieten wollten.

Die Wiener SPÖ  ist von allen guten Geistern verlassen. Herzliches Beileid zum 1. Mai.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten