Stronach zeigt seinen Steuer-Akt

Pressekonferenz in Wien

Stronach zeigt seinen Steuer-Akt

Seiten: 12

Es war ein besonderer Termin, zu dem Frank geladen hatte: Stronach trat im Wiener Nobel-Hotel "Hilton" vor die Presse. Sein Ziel: Er wollte reinen Tisch machen und der Öffentlichkeit zeigen, wie viel Steuern er in Österreich wirklich zahlt.

Der Milliardär erschien pünktlich um 10 Uhr und ergriff das Wort. "Ich bin ein großer Fisch", so sein Eingangs-Statement. Er führte aus, wie er unternehmerisch tätig wurde und wie viel er für Österreich geleistet habe. Antworten auf seine Steuerleistung im Ausland blieb er jedoch schuldig.

"Ich könnte einer der reichsten Menschen der Welt sein, wenn ich es darauf anlegen würde, aber mir ist es immer um die Menschen gegangen," sagt der Milliardär mit ernstem Blick.

Info-Blatt
Zu seinen Österreich-Steuern wurde ein Blatt an die Journalisten verteilt. 15 Zeilen dokumentieren, dass Frank zwischen dem 01.01.2006 und dem 20.08.2013 in Österreich 9.996.858 Euro an Einkommenssteuer an das Finanzamt Baden/Mödling gezahlt hat.

Hier das Dokument:

stronach_610x610.jpg © TZ ÖSTERREICH
(c) TZ ÖSTERREICH

Seit der Aufnahme seiner Aktivitäten in Österreich 1998 hat Stronachs Einkommen laut eigenen Angaben etwa 38 Mio. Euro betragen, was bei einem Steuersatz von 50 Prozent knapp 19 Mio. Euro Steuern ergebe (pro Jahr rund 1,2 Mio.). Die Journalisten erhielten nach der Pressekonferenz ein notariell beglaubigtes Schreiben, in dem aufgrund einer Einsichtnahme über FinanzOnline in Stronachs Steuerkonto bestätigt wird, dass zwischen 2006 und 20. August 2013 knapp zehn Mio. Euro Einkommenssteuer an das Finanzamt Baden Mödling geleistet wurden.

"Viele Milliarden"

Stronach betonte, da müsste man noch die von ihm geleisteten Sozialspenden dazurechnen, ebenso wie die Arbeitsplätze, die er in Österreich geschaffen habe. Durch seine Aktivitäten seien "viele Milliarden" an Steuern an den Staat gegangen. Er glaube, keine Person "hat Österreich so gedient wie ich".

stronach2.jpg © TZ ÖSTERREICH
(c) TZ ÖSTERREICH

Ob er in Österreich seinerzeit einen "Steuerdeal" bekommen hat, könne er nicht sagen. "Ich habe nie verhandelt", meinte er auf eine entsprechende Frage, um Steuerfragen hätten sich Rechtsanwälte gekümmert. Es seien immer Wege gefunden worden, dass es möglich gewesen sei, hier zu investieren. Die Steuergesetze habe er immer Spezialisten überlassen und der Auftrag habe gelautet, sich an die Gesetze zu halten. Und er zahle mehr Steuern als "alle Parlamentarier zusammen".

Kanada - dort zahlt er am meisten
Den größten Teil seiner Steuern zahle er in Kanada, räumte Stronach ein, dort habe er die meisten "Aktivitäten". In der Schweiz habe er relativ wenig Aktivitäten. Die "Transparenz", die sich auch in seinem Parteimotto findet, ging aber nicht so weit, dass er beantwortet hätte, wie viel er dort an Steuern zahlt: In anderen Teilen der Welt seien auch Familienmitglieder in seine Tätigkeiten involviert und er glaube, es sei "nicht nötig", in Österreich zu verbreiten, welche Aktivitäten er in der Welt betreibe. Gegenüber den jeweiligen Regierungen sei ja alles offen.

Für seine Tätigkeit und Steuerleistung in Kanada könnte ein Nationalratsmandat in Österreich ein zeitliches Problem darstellen - den Sitzungen darf man nämlich nur mit einem triftigen Entschuldigungsgrund fernbleiben. Er werde nicht jede Sitzung dort sein, aber wenn es wichtige seien, werde er anwesend sein, erklärte Stronach. Auf die Geschäftsordnung angesprochen meinte er, man müsse das vielleicht entsprechend auslegen, die Prioritäten seien immer wichtig.

Gefragt, woher die 25 Mio. Euro für sein politisches Engagement kommen, stellte er die Gegenfrage: "Wen geht denn das was an? Das ist mein Geld." Auf mehrfache Fragen, ob sich an seiner Steuerleistung etwas ändern würde, wenn er in den Nationalrat einzieht, ging er nicht ein.
 

Nächste Seite: Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

 

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen