Eva Hauk

Aufregung

Rücktritt nach Alko-Unfall

Grün-Politikerin Eva Hauk war zum Unfallzeitpunkt stark alkoholisiert.

Crash in der Polit-Szene: Eva Hauk, Bezirkspolitikerin der Wiener Grünen, ist von all ihren Ämtern zurückgetreten – ein seltener Vorgang in der heimischen Politik.
Ursache für den Rücktritt war ein Auto-Unfall – von wegen Öko-Partei. Die Grüne hatte im Suff mit ihrem silberfarbenen Daihatsu Cuore an einer Kreuzung einen BMW gerammt.

Brisant und peinlich: Im vorderen Auto saß die Frau des FPÖ-Politikers Werner Hammer. Drei Minuten nach dem Crash erschien auch er am Unfall-Ort. Hammer schildert ÖSTERREICH gegenüber mit Schadenfreude was am vergangenen Freitag genau geschah: „Hauk konnte nicht mehr gerade stehen, sie musste sich andauernd anhalten.“

Politikerin wollte gleich nach Unfall weiterfahren
Es war um 18.45 Uhr auf der Hirschstettner Straße in Wien Donaustadt. Andrea Hammer sitzt in ihrem 3er BMW. Die Ampel schaltet auf Grün, sie fährt langsam los. Plötzlich kracht es: Der Kleinwagen von Eva Hauk crasht ungebremst, aber zum Glück mit keiner überhöhten Geschwindigkeit, in das Fahrzeug. Hammer trägt Zerrungen und Prellungen davon.

Die Lenker steigen aus, Hauk verkündet: „Ich bin Spitzen-Politikerin“. Sofort rufen Zeugen Rettung und Polizei. Die Grüne Bezirksrätin will laut Hammer einfach dennoch gleich weiterfahren. Erst eine Zeugin kann sie stopppen: Sie stellt sich direkt vor das Auto.

Als die Polizei erscheint gibt es zuerst einen Alko-Test: 1,9 Promille – und das am frühen Abend! Die Beamten nahmen der Politikerin die Schlüssel ab, riefen ein Taxi. Statt ins Taxi setzte sich Hauk aber ins Polizeiauto, diktierte ihre Adresse – erzählt der FP-Politiker. Hauk war seit 1984 bei den Grünen, war sogar Gründungsmitglied und Hainburg-Aktivistin. Zu ihren Kernthemen gehörten neben Stadt- und Raumplanung auch Verkehr.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten