Strache:

ÖSTERREICH-Interview

Strache: "Kern nur Schaufensterpuppe mit neuem Gesicht"

Im Interview für die Sonntagsausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH attackiert FPÖ-Chef Heinz Christian Strache den neuen SPÖ-Partreichef und Bundeskanzler Christian Kern.

ÖSTERREICH: Begrüßen Sie den Wechsel von Faymann zu Kern? Sie haben ja immer Faymanns Rücktritt verlangt.
Heinz-Christian Strache: Nach den elf Prozent für den SPÖ-Kandidaten Hundstorfer ist eigentlich klar, dass die Menschen Wahlen und einen Wechsel wollen. Man versucht, das durch eine neue Schaufensterpuppe zu verhindern.

ÖSTERREICH: Kein Vertrauensvorschuss für Kern?
Strache: Nein, die SPÖ wird weiterstrampeln wie bisher. Man hört ja, dass Sonja Wehsely, die ja als Stadträtin das Sozial- und Gesundheitssystem vermurkst hat, Ministerin werden soll. Sie ist ja eine reine Katastrophe.

ÖSTERREICH: Kennen Sie Kern?
Strache: Ich habe ihn persönlich kennengelernt. Er hat als Sekretär im Parlament begonnen und ist nie aus dem staatlichen Bereich herausgekommen. Er hat dann als ÖBB-Chef die Schlepperpolitik Faymanns unterstützt. Hier hat sich der linkslinke Flügel rund um die Willkommensklatscher durchgesetzt.

ÖSTERREICH: Neuwahlen?
Strache: Der Herr Kern hat ja noch nicht kandidiert und hat bis dato keine demokratische Legitimation.

ÖSTERREICH: Ihr Neuwahlantrag liegt im Nationalrat?
Strache: So ist es. Wir brauchen ihn nur mit einer Fristsetzung zur Abstimmung zu bringen. Das werden wir selbstverständlich tun.

ÖSTERREICH: Aber könnte Kern nicht einen neuen Stil in der SPÖ einleiten – auch im Verhältnis zur FPÖ?
Strache: Ich glaube, dass 
er ähnlich ist wie Werner Faymann. Mit ziemlich ähnlichen Mechanismen – auch, was seine machtpolitischen Netzwerkstrukturen betrifft. Eine Schaufensterpuppe mit einem neuen Gesicht halt.

(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten