Letzte Chance für

Nach Gottschalk-Ende

Letzte Chance für "Wetten dass..?"

Alles neu bei Wetten, dass ..? – Europas größte Unterhaltungsshow startet wieder durch. Die größte Änderung: Nach 24 Jahren gehört Thomas Gottschalk (62) nun endgültig zur Geschichte. Denn heute übernimmt erstmals der 43-jährige Markus Lanz. Und der Südtiroler hat sich einiges vorgenommen.

„Wetten und nicht Stars sollen im Vordergrund stehen“
„In der Show sollen wieder mehr die Wetten und weniger die Stars im Vordergrund stehen“, erklärt Lanz im Gespräch mit ÖSTERREICH. Völlig neu: Die Wett-Kandidaten bekommen während der Show eine eigene Lounge, gehen dieselbe Showtreppe herunter wie die prominenten Gäste und werden in eigenen Videos vorgestellt. Und: Es wird eine eigene „Lanz-Wette“ geben, bei der ein Studiogast den Moderator herausfordert. „Ich habe riesigen Spaß an Wettkämpfen. Was genau wir machen, ist geheim. Je sportlicher die Wette, desto besser …“

Weitere Neuheiten

  • Anstatt wie bisher fünf gibt es ab heute sechs Wetten in der Show. Hinzukommen eine Kinder-, eine Stadt- und die Moderatoren-Wette.
  • Das Wetten, dass ..?-Studio wurde generalsaniert. Die Couch von Thomas Gottschalk wurde rausgeschmissen, Lanz talkt jetzt auf einem fahrbaren Gäste-Sofa. Zugleich wurde die Erkennungsmusik der Sendung aufgepeppt.
  • Neuerungen gibt es auch bei den prominenten Besuchern: Bisherige Stammgäste wie Iris Berben, Otto Waalkes oder Til Schweiger sollen künftig gemieden werden. Heute mit dabei: Rapper Cro, Die Toten Hosen und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Solche Gäste hätte es bei Gottschalk kaum gegeben.
  • Auch Wett-Fee Michelle Hunziker musste weichen. Einen Ersatz gibt es für sie nicht.

Frank Elstner 1/7

Frank Elstner

Hans Mahr 2/7

Hans Mahr

Tom Walek 3/7

Tom Walek

Barbara Schöneberger 4/7

Barbara Schöneberger

Stefan Raab 5/7

Stefan Raab

Alfons Haider 6/7

Alfons Haider

Barbara Stöckl 7/7

Barbara Stöckl

  Diashow

Fest steht: Vor der großen Showpremiere liegen bei Lanz die Nerven blank: „Ich habe mächtig Schiss vor der Sendung“, erklärte er nach der Generalprobe. Ein ÖSTERREICH-Rundruf allerdings zeigt: Heimische und deutsche Promis stehen hinter ihm. „Er ist der beste Mann für die Show“, ist sich Medienmann Hans Mahr sicher.

Lanz: "Liebe die Herausforderung, den Wettkampf"

ÖSTERREICH: Was macht Sie so sicher, dass Sie der richtige Mann für „Wetten, dass ..?“ sind?
Markus Lanz: Nichts (lacht). Aber ich mache das jetzt einfach. Ich bin zum einen immer ein leidenschaftlicher Wetten, dass ..?-Seher gewesen, zum anderen ein Spielkind. Ich liebe die Herausforderung, den Wettkampf. Deshalb habe ich gedacht, das passt.
ÖSTERREICH: Nervös vor der ersten Sendung?
Lanz: Sicher ist man ein bisschen aufgeregt. Aber ich bin überzeugt, dass die ersten drei Minuten die schönsten meines Berufslebens werden. Besser wird’s nie wieder. Ich gehe rauf, die Leute werden sich hoffentlich freuen. Und dann geht’s los, dann beginnt die richtige Arbeit.
ÖSTERREICH: Wie schwer ist es, Showtitan Thomas Gottschalk zu beerben?
Lanz: Ich glaube, die lange Pause hat ganz gut getan. So konnten die Zuschauer wieder zur Ruhe kommen. Ich habe erst kürzlich mit Thomas Gottschalk telefoniert. Er ist eine neidfreie Zone, ein Harmoniemensch, der niemandem etwas Schlechtes will. Ich würde mich freuen, wenn er mal zu mir in die Show kommt.
ÖSTERREICH: Sie werden heute selbst in den Ring steigen, sich dem Duell mit einem Zuschauer stellen.
Lanz: Ich habe einen riesigen Spaß an Wettkämpfen. Was genau wir machen, ist geheim. Die Wetten können sportlich sein. Oder wenn die Zuschauer meinen, der Lanz soll mal seinen Kopf einschalten, machen wir das auch.
ÖSTERREICH: Wie gehen Sie mit Erwartungsdruck und Kritik um?
Lanz: Kritik ist Teil des Geschäfts, damit muss man leben. Der Druck ist aber schon groß, keine Frage.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden