Sonderthema:
Irving:

"Er war realitätsfern"

© EPA

Irving: "Hitler wusste wenig über Holocaust"

"Ich verneine, dass ich ein Holocaust-Leugner bin. Wie kann man so dumm sein, dass man einen Menschen so bezeichnet, der auf jedem Schritt betont, dass bei der Operation 'Reinhard' 2,5 Millionen Juden ums Leben gekommen sind. Einen Menschen, der sagt, dass man in Treblinka einige Hunderttausend Juden umgebracht hatte. Der Holocaust war ein historisches Faktum. Das war ein schreckliches Verbrechen", sagte der kontroverse britische Holocaust-Leugner David Irving während eines nicht öffentlichem Vortrages in Warschau.

Ein Journalist der Tageszeitung "Rzeczpospolita" wohnte der Veranstaltung bei, obwohl sie nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt war. Er erhielt die Information über das Treffen vom Korrespondenten des israelischen Fernsehsenders Channel 10 in Berlin.

Hitler ein realitätsferner Führer
Irving beklagte sich, dass man ihm mit dem Vorwurf der Leugnung der Judenvernichtung während des Zweiten Weltkrieges unrecht getan habe. "Die Bezeichnung eines Historikers als Holocaust-Leugner ist wie ein Todesurteil", sagte Irving. Er betonte, dass Journalisten nicht hören würden, was er tatsächlich zu sagen habe. "Sie schreiben Lügen, weil sie sich nach dem Herdentrieb richten". Irving versicherte, dass er kein "Judenfeind" sei und solche Meinungen nicht zu einem "zivilisierten Menschen" passen. "Und obwohl Juden mich vernichten und hassen, versuche ich intensiv, ihnen nicht mit demselben zu antworten", erklärte Irving.

Der Historiker betonte, dass Adolf Hitler seiner Meinung nach dafür verantwortlich ist, was auf dem Territorium Polens geschehen ist. Er war Staatsoberhaupt und "vom verfassungsrechtlichem Gesichtspunkt aus ist seine Schuld unbestritten". Er betonte aber, dass seines Erachtens nach Hitler wenig über die Judenvernichtung wusste. Er stellte im Vortrag Hitler als einen realitätsfernen Führer dar.

Himmler für Holocaust verantwortlich
Die wahre Verantwortung für den Holocaust trägt laut Irving Heinrich Himmler. Der "Führer" selbst habe gedacht, dass die "Endlösung der Judenfrage" nichts anderes als Massenvertreibung sei. Er versicherte aber, dass er Hitler nicht für unschuldig erklärt und seines Erachtens der "Führer" ein "unmoralischer, zur Grausamkeit fähiger Mensch" war.

Am vergangenen Montag begann Irving zusammen mit einer Gruppe europäischer und amerikanischer Touristen eine wochenlange Reise durch Erinnerungsorte des Zweiten Weltkrieges und der Judenverfolgung in Polen. Der britische Historiker war im November 2005 in Österreich verhaftet und wegen Leugnung des Holocaust zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Nach 13 Monaten Haft wurde er nach Großbritannien abgeschoben.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Syrer will 12 Kinder und 2 Frauen nachholen
"Zu krank zum Arbeiten" Syrer will 12 Kinder und 2 Frauen nachholen
Er sei jedoch zu krank, um arbeiten zu gehen, oder um einen Sprachkurs zu machen. 1
Lega Nord-Chef: Wahlbetrug in Österreich
Italiener wüten Lega Nord-Chef: Wahlbetrug in Österreich
Lega Nord: Angriffe gegen diejenigen, die ein anderes Europa wollen. 2
Gorilla musste sterben, damit Bub überlebte
Rettung in letzter Sekunde Gorilla musste sterben, damit Bub überlebte
Vierjähriger fiel in Gorilla-Gehege: Affe musste erschossen werden 3
ISIS verkauft Sex-Sklavinnen auf Facebook
Widerliche Masche ISIS verkauft Sex-Sklavinnen auf Facebook
"An alle Brüder, die darüber nachdenken, sich eine Sklavin zu kaufen. Diese hier kostet 8000 US-Dollar“. 4
Gorilla packte und verletzte Kleinkind in Zoo
USA Gorilla packte und verletzte Kleinkind in Zoo
Die Betäubung des 200-Kilogramm-Silberrückens kam nicht infrage. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Obama plädiert für Abschaffung der Atomwaffen
In Hiroshima Obama plädiert für Abschaffung der Atomwaffen
Der Atombombenabwurf über Hiroshima war der erste Einsatz dieser Waffe. Zehntausende starben in den ersten Sekunden nach der Explosion.
So heiß wird das Wochenende
Wetter So heiß wird das Wochenende
Das erste richtige Sommerwochenende steht vor der Tür.
News TV: Wirbel um Wahlkarten & Sommernachtskonzert
News TV News TV: Wirbel um Wahlkarten & Sommernachtskonzert
Themen: Wirbel um Wahlkarten, Musik-Spektakel in Schönbrunn, So heiß wird das Wochenende
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
USA Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
US-Präsident Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
Medien berichten, der scheidende US-Präsident habe ein Haus mit neun Schlafzimmern im Nordwesten von Washington D.C. im Auge.
Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
300 Menschen an Bord Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
Eigentlich hätte sie am Freitag mit 319 Passagieren in Richtung Seoul abheben sollen. Doch dann quoll Rauch aus dem linken Triebwerk der Boeing.
Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
In Wien Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
Chris Bienert beschreibt in einem Youtube Video seine persönliche Erfahrung bei der Bundespräsidentenwahl 2016.
Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Chile Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Die Demonstranten werfen der Mitte-links-Regierung vor, notwendige Reformen des Bildungssystems zu verschleppen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.