Sonderthema:
Fledermäuse beißen sieben Kinder tot

Mysteriöse Krankheit

 

Fledermäuse beißen sieben Kinder tot

Mindestens sieben Kinder sind in Peru an der Tollwut gestorben, nachdem sie von Fledermäusen gebissen worden waren. Die zwischen einem und sieben Jahre alten Opfer gehörten zu den indianischen Stämmen der Kigkis und Chikgan in der nördlichen Provinz Amazonas, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte. Sie hätten Symptome der Tollwut aufgewiesen, allerdings habe die Diagnose nicht offiziell bestätigt werden können, weil die Stämme keine Autopsien erlauben.

Die Tollwut wurde in dem Gebiet an einigen Exemplaren infizierter Fledermäuse nachgewiesen. Das Ministerium entsandte ein Impfteam in die Gegend, aus der in den vergangenen sechs Monaten fast 400 Bisse an Menschen gemeldet wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen