US-Senator Kennedy nach Epilepsie-Anfall im Spital

Sorge

© Reuters

US-Senator Kennedy nach Epilepsie-Anfall im Spital

Der US-Senator Edward "Ted" Kennedy ist am Samstag nach einem epileptischen Anfall in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Erste Untersuchungen hätten ergeben, dass Kennedy keinen Schlaganfall erlitten habe, erklärte der Arzt Larry Ronan vom Massachusetts General Hospital in Boston am Samstag. Der 76-Jährige sei nicht in "unmittelbarer Gefahr". Das Büro des Senators hatte zunächst erklärt, Kennedy habe möglicherweise am Samstagmorgen einen Schlaganfall erlitten.

Kennedy ruhe sich aus und schaue mit seiner Familie ein Baseball-Spiel an, hieß es in der Erklärung des Arztes weiter. In den nächsten Tagen müsse der Politiker sich weiteren Untersuchungen unterziehen. Die Zeitung "Boston Globe" berichtete, Kennedy habe einen epileptischen Anfall zu Hause erlitten und einen zweiten während des Hubschraubertransports in das Krankenhaus.

Kennedy ist der Bruder des 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy und gilt als eine Galionsfigur der Demokratischen Partei. Der letzte überlebende Kennedy-Bruder ist das jüngste von neun Kennedy-Geschwistern und übernahm nach dem Tod seines zweiten Bruders Robert 1968 die Rolle des Patriarchen im Kennedy-Clan.

Innerhalb der Demokraten und im US-Kongress, wo er seit 1962 den US-Staat Massachusetts im Senat vertritt, hat sein Wort politisches Gewicht. Im Vorwahlkampf um die Präsidentschaftskandidatur hatte Kennedy sich im Jänner hinter Barack Obama und gegen Hillary Clinton gestellt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen