ÖSTERREICH-Test: UBER gegen Taxi

Duell der Fahrdienste

ÖSTERREICH-Test: UBER gegen Taxi

Wien. Es ist ein Reizwort für jeden Taxler: Uber, der US-Billiganbieter. Diese Woche brachte ein Zusammenschluss von Taxi-Unternehmen den Mietwagen-Krieg sogar auf die Straße. Groß­demo. Über 1.000 Taxifahrer sorgten für Stau in der City (s. Kasten). Der Frust bei den Taxlern ist groß, Uber solle seine Preise anpassen, die Fahrer eine Taxiprüfung ablegen, der US-Konzern in Österreich seine Steuern zahlen.

 

ÖSTERREICH hat den Test gewagt: Uber oder Taxi – womit fährt man besser?

Kurzstrecke: Uber war schneller und günstiger

Erster Test. Die Strecke: Friedrichstraße in der Wiener City zur Burggasse im 7. Bezirk, 1,7 km, kaum Verkehr. Redakteurin Karin Fischer schnappt sich ein Uber. Zwei Klicks in der App und schon eine Minute später steht Fahrer Duran vor dem Redaktionsgebäude. Sein Wagen: ein Hyundai i30, sehr sauber. Kollege Harald bestellt zeitgleich ein Taxi. Es kommt ein Dacia, zehn Jahre alt, sehr sauber. Erst zehn Minuten später kann auch Harald sich auf den Weg machen. Beide Autos sind acht Minuten unterwegs, der Preisunterschied enorm: 3,86 Euro verrechnet Uber, mit dem Taxi kostet es 9,40 Euro. 

Fazit: Die ersten zwei Punkte gehen an Uber. Kürzere Wartezeit und preislich fast zwei Drittel billiger.   

Langstrecke: Taxler kennt sich aus, verlangt aber mehr

Zweiter Test. Diesmal geht es nach Niederösterreich. Auf den Tulbingerkogel, 25 km entfernt, Fahrzeit: knapp 40 Minuten. Taxifahrer ­Turan braucht kein Navi, er kennt den Weg, die kürzeste Strecke. Diesmal punktet er mit Know-how. Der Uber-Fahrer orientiert sich, wie bei der App üblich, am Navi.

Was uns überrascht: Bei der kurzen Strecke war der Preisunterschied sehr hoch. Diesmal ist er in Relation niedriger. Für die Fahrt verrechnet Uber 27 Euro, mit dem Taxi kostet der Ausflug knapp 40.

Fazit: Preislich ist Uber also kaum zu schlagen. Zudem fährt man bargeldlos und rechnet via App über Kreditkarte ab. Allerdings: Steigt bei Uber die Nachfrage, so steigt auch der Preis.

Freundliche Fahrer dank Bewertungssystem 

Und wo geht’s im Auto herzlicher zu? Uber bietet seinen Fahrern mit seinem Bewertungssystem einen Anreiz, besonders bemüht zu sein. Freundlich waren aber sowohl Duran als auch Turan.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum