Agrana 2010/11 mit Gewinnsprung - Dividende steigt auf 2,4 Euro

Der in Wien börsenotierte Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 den Nettogewinn und das operative Ergebnis (EBIT) dank einer guten Absatzsituation und Einsparungen deutlich gesteigert. Der Nettogewinn legte im Vergleich zum Jahr davor um 19,2 Prozent auf 86,7 Mio. Euro zu, teilte das Unternehmen mit.

Das operative Ergebnis schnellte um 39 Prozent auf 128,1 Mio. Euro hinauf. "Die hohe Volatilität der Weltmarktpreise stellte im abgelaufenen Geschäftsjahr eine der größten Herausforderungen dar", so die Agrana. Der Umsatz erhöhte sich um 8,8 Prozent auf 2,166 Mrd. Euro. Damit wurden die Analystenerwartungen, vor allem beim Gewinn, übertroffen.

Die Dividende soll für 2010/11 auf 2,4 Euro (1,95 Euro) je Aktie erhöht werden. Für das laufende Geschäftsjahr 2011/12 erwartet das Unternehmen aus heutiger Sicht "einen weiteren Anstieg" beim Konzernumsatz. Auch das operative Konzernergebnis soll "weiter verbessert werden".