Air Berlin bestellt statt zehn nur fünf Dreamliner

3,4 Prozent

Air Berlin mit Passagierplus im Juni

Die Auslastung der Flugzeuge verringerte sich aber im Juni um 3,7 Prozentpunkte von 78,8 auf 75,1 %.

Die Air Berlin, die mit 49,9 % an der österreichischen Niki (Fly-Niki) beteiligt ist, hat im Juni ein Passagierplus verbucht. Die Zahl der Reisenden stieg um 3,4 % auf 3,022.294 - im Juni vor einem Jahr waren samt den übernommenen TuIfly-Strecken 2,922.098 Passagiere befördert worden.

Die Auslastung der Flugzeuge verringerte sich aber im Juni um 3,7 Prozentpunkte von 78,8 auf 75,1 %, wie Air Berlin am Mittwoch mitteilte. Der Erlös pro Sitzplatzkilometer (ASK) sank im vorigen Monat um 9,3 % von 6,07 auf 5,51 Eurocent. Im Mai hatte Air Berlin im Jahresabstand ein Passagierplus von 1,8 % erzielt.