Airbus liefert 2010 insgesamt nur 18 A380 aus

Der europäische Flugzeugbauer Airbus wird aufgrund der Probleme mit den Rolls-Royce-Triebwerken in diesem Jahr nur 18 statt der geplanten 20 Superjumbos A380 ausliefern. Die bisher für Ende des Jahres geplante Auslieferung der 19. Maschine verschiebe sich auf Anfang Jänner, sagte ein Unternehmenssprecher. Kunde ist die australische Fluglinie Qantas, welche die Verschiebung bestätigte.

Der europäische Flugzeugbauer Airbus wird aufgrund der Probleme mit den Rolls-Royce-Triebwerken in diesem Jahr nur 18 statt der geplanten 20 Superjumbos A380 ausliefern. Die bisher für Ende des Jahres geplante Auslieferung der 19. Maschine verschiebe sich auf Anfang Jänner, sagte ein Unternehmenssprecher. Kunde ist die australische Fluglinie Qantas, welche die Verschiebung bestätigte.

Airbus hatte sein ursprüngliches Ziel, in diesem Jahr 20 Airbus A380 auszuliefern, bereits Mitte Dezember auf 19 Maschinen nach unten korrigiert. Grund waren die Probleme mit Triebwerken des Herstellers Rolls-Royce. Anfang November hatte ein Airbus 380 der Qantas wegen eines Triebwerkproblems notlanden müssen. Mehrere Rolls-Royce-Triebwerke an anderen Maschinen des Typs mussten ausgewechselt werden.