Alitalia verdoppelte die Verluste im ersten Halbjahr

Die italienische Fluglinie Alitalia hat ihre Verluste im ersten Halbjahr 2012 auf 200 Mio. Euro verdoppelt, berichtete die Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore". Im Vergleichszeitraum 2011 hatte der Ex-Monopolist noch Verluste von 94 Mio. Euro gemeldet.

Dabei hatte sich Alitalia das Ziel gesetzt, bis Ende 2012 die Gewinnschwelle zu erreichen, zu der sie seit ihrer Privatisierung 2009 noch nie gelangt war. Alitalia setzt jetzt auf drastische Personaleinsparungen, um wieder in die Gewinnzone zu gelangen.

600 Mitarbeiter werden ab Oktober außer Dienst gestellt, dürfen aber grundsätzlich ihren Arbeitsvertrag behalten, berichteten italienische Medien. Betroffen sind auch 100 Mitarbeiter mit unsicheren Arbeitsverhältnissen, deren Vertrag nicht verlängert wird. Die Maßnahme soll auch Piloten und Bordpersonal betreffen. Mit diesem Schritt hofft Alitalia die Streichung von bis zu 1.000 Jobs abzuwenden.