Alstom prüft Kauf von Repower

Der französische Mischkonzern Alstom lotet einem Zeitungsbericht zufolge den Kauf des Windturbinenbauers Repower aus. Damit bereiteten die Franzosen den Angriff auf Siemens und General Electric im Geschäft mit Windenergie vor, berichtet die "Financial Times Deutschland" (Mittwochsausgabe) ohne Quellenangabe im Voraus.

Alstom habe Verhandlungen mit dem Mutterkonzern von Repower aufgenommen, dem indischen Windkonzern Suzlon. Dessen Chef Tulsi Tanti hatte dem Bericht zufolge zuletzt intern Preisvorstellungen von 1,5 Milliarden Euro genannt.

Lesen Sie auch