Konzern nimmt Geschmacksunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland wahr

Trend

Amerikaner lieben mexikanische Cola

Die teurere Importversion punktet mit einer besonderen Zutat.

Vor mehr als 100 Jahren trat Coca-Cola seinen Siegeszug über die ganze Welt an, aber ausgerechnet im Heimatland des Softdrinks holt sich ein "neues, altes" Getränk immer mehr Marktanteile. Die mexikanische Coca-Cola-Version erfreut sich in den USA immer größerer Beliebtheit.

Der Grund ist ein ganz einfacher: in Mexiko wird das Getränk noch immer mit Rohrzucker und nicht wie in den USA mit Maissirup gesüßt. Außerdem wird die mexikanische Version in coolen Retro-Glasflaschen ausgeliefert.

Da stört es tausende trendige US-Amerikaner nicht, dass sie teilweise das Fünffache für die "Mexican Coke" bezahlen müssen. Auf Facebook hat sich bereits eine Fangruppe mit 10.000 Mitgliedern gebildet. Dort gaben sich die Fans Tipps, wo man am besten an die mexikanische Coca-Cola kommt.