Andritz im ersten Quartal mit deutlich mehr Umsatz und Gewinn

Der steirische Anlagenbauer Andritz hat im ersten Quartal 2012 sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres kräftig zugelegt und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Umsatz der Gruppe stieg um 28,4 Prozent auf knapp 1,186 Mrd. Euro, das Konzernergebnis (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) verbesserte sich um 36,5 Prozent auf 50,5 Mio. Euro und das EBIT legte um 28,3 Prozent auf 66,7 Mio. Euro zu. Von der APA befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Umsatz- und EBIT-Plus von 13 Prozent gerechnet.

Der Auftragseingang lag mit 1,361 Mrd. Euro zwar um 18,3 Prozent unter dem Wert des Vergleichsquartals 2011, der Auftragsstand per 31. März 2012 stieg aber im Vergleich zum Ende des Vorjahres um 5,3 Prozent auf 7,034 Mrd. Euro. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Andritz-Vorstandschef Wolfgang Leitner im Vergleich zu 2011 einen Anstieg des Umsatzes und des Konzernergebnisses.