Andritz im ersten Quartal mit mehr Umsatz und Gewinn

Der börsenotierte steirische Anlagenbauer Andritz hat im ersten Quartal deutliche Zuwächse bei Gewinn und Umsatz verzeichnet. Das Konzernergebnis nach Minderheiten stieg um 28 Prozent auf 37,0 Mio. Euro, das operative Ergebnis (Ebit) um 25,6 Prozent auf 52,0 Mio. Euro und das EBITA um 28,4 Prozent auf 56,1 Mio. Euro, gab das Unternehmen bekannt.

Der Umsatz erhöhte sich um 26,1 Prozent auf 923,7 Mio. Euro. Der Auftragseingang konnte mit 1,666 Mrd. Euro (plus 83,4 Prozent) fast verdoppelt werden. Der Auftragsbestand erreichte per Ende März einen neuen Rekordwert von 6,4 Mrd. Euro (plus 20,7 Prozent gegenüber Jahresende 2010). Für das Gesamtjahr 2011 erwartet Andritz einem deutlichen Umsatzanstieg und erwartet auch beim Konzernergebnis eine Steigerung im Jahresvergleich. Andritz rechne mit Ausnahme des Bereichs Metals, in allen Geschäftsbereichen unverändert mit einem guten Marktumfeld und solider Projektaktivität, so Vorstandsvorsitzender Wolfgang Leitner.