Andritz erwägt Engagement in Brasilien

Andritz: Interesse an Staudammprojekt in Brasilien

Der steirische Maschinenbauer Andritz AG, will sich an einem riesigen Staudammprojekt beteiligen, wenn und sobald das Projekt in Belo Horizonte ausgeschrieben wird. "Wir sind einer von weltweit drei Anbietern und werden sicher dafür bieten, sobald das spruchreif ist", sagte Andritz-Sprecher Michael Buchbauer auf APA-Anfrage.

Es sei positiv, dass man in Brasilien das Projekt weiterverfolge, "wir haben aber keine Informationen über den weiteren Zeithorizont", sagte Buchbauer. Derzeit habe man in Brasilien lediglich entschieden, das Projekt mit einem Gesamtvolumen von zusammen 8 Mrd. Euro weiterzuverfolgen.

In Berichten dazu "sei schon sehr viel Positives vorweggenommen worden." Der Börseexpress hatte geschrieben, dass sich Andritz auf ein Gebot für Belo Monte vorbereite. Die Aktie des Unternehmens hatte daraufhin 6,3 Prozent auf 42,95 Euro gewonnen. Und der außenpolitische Sprecher der Grünen, Alexander Van der Bellen, hatte die Grazer dagegen unter Verweis auf das türkische Staudammprojekt Ilisu vor einem Engagement in Belo Monte gewarnt.