AOL entlässt 900 Mitarbeiter

Der Umbau des US-Internetanbieters AOL zu einem Medienunternehmen kostet vielen Mitarbeiter den Arbeitsplatz. Nach Medienangaben entlässt Konzernchef Tim Armstrong bis zu 900 Beschäftigte.AOL hatte erst vor wenigen Tagen die 315 Mio. Dollar teure Übernahme der Internet-Zeitung "Huffington Post" abgeschlossen. Auch das bekannte US-Technologie-Blog "TechCrunch" gehört mittlerweile zum AOL-Universum.

AOL hatte sich erst Ende 2009 vom Mutterkonzern Time Warner gelöst. Dieser wollte die andauernden Verluste nicht länger hinnehmen. AOL kämpfte mit massiven Stellenstreichungen dagegen an und zog sich dabei auch fast komplett aus Deutschland zurück. Im vergangenen Jahr schrumpfte der Konzernumsatz um 26 Prozent auf 2,4  Mrd. Dollar. Der Verlust lag bei 783 Mio. Dollar.