ATX kaum verändert bei 2.894,16 Zählern

Die Wiener Börse hat sich am Dienstagnachmittag mit kaum veränderter Tendenz gezeigt. Der ATX sank bis 14.15 Uhr leicht um 0,05 Prozent auf 2.894,16 Punkte. Nach wie vor war die Handelsspanne in einem sehr limitierten Bereich. In Kürze könnten Konjunkturdaten aus den USA für Impulse sorgen: es werden Daten zum US-Immobilienmarkt und zum US-Verbrauchervertrauen veröffentlicht.

In einem europäischen Branchenvergleich zählten Finanzwerte zu den großen Verlierern. Am heimischen Markt passten sich UNIQA mit einem Abschlag von 2,04 Prozent ihren internationalen Mitbewerbern an. Nach wie vor im Minus notierten auch Raiffeisen (minus 0,67 Prozent) und Erste Group (minus 0,28 Prozent).

Bei den Indexschwergewichten OMV (plus 0,58 Prozent) und Telekom Austria (plus 0,49 Prozent) kam es hingegen zu Kursaufschlägen. In einem gut behaupteten europäischen Branchenumfeld notierten auch voestalpine mit einem Kursplus von 0,24 Prozent.