AUA Airbus A319

Ab Frühjahr

AUA mietet drei zusätzliche Flieger an

Artikel teilen

Fünf Flugzeuge aus Air-Berlin-Deal der Lufthansa werden im AUA-Design in Wien stationiert

Die heimische Fluglinie AUA mietet drei zusätzliche Flugzeuge an. Eine Boeing 777 für die Langstrecke und zwei Airbus A320 werden für jeweils rund acht Jahre zur Flotte dazukommen, teilte der Vorstand der Lufthansa-Tochter am Donnerstag mit. Die Boeing 777 soll ab dem Frühjahr 2018 zur Verfügung stehen, die A320 werden schon ab Herbst vor allem die Verbindungen nach Deutschland übernehmen.

Außerdem werden aus dem gestern, Mittwoch, bekanntgegebenen Deal zwischen Air Berlin und Lufthansa fünf Maschinen inklusive Personal in Wien stationiert. Sie werden in Lackierung und Ausstattung im AUA-Design gestaltet, sagte AUA-Chef Kay Kratky am Donnerstag vor Journalisten. Allerdings ist noch offen, welche Destinationen damit dann angeflogen werden und wie die finanziellen Konditionen genau aussehen. Die Maschinen sollen Anfang 2017 nach Wien kommen.

Gleichzeitig gab die AUA bekannt, dass in der Economy Class nach Vorbild der Mutter Lufthansa eine Premium-Kategorie eingeführt wird. Internet bei den Mittelstrecke-Flugzeugen wird im Herbst getestet und bei entsprechender Annahme durch die Kunden bis Mitte 2017 auf Mittelstrecke-Flugzeugen ausgerollt. Außerdem wird im Winterflugplan eine Verbindung auf die Seychellen aufgenommen.
 

OE24 Logo