Langstrecken werden um fünf Euro teurer

AUA verlangt 5 Euro mehr Kerosinzuschläge

Die Deutsche Lufthansa hebt ihre Kerosinzuschläge auf der Langstrecke an. Das größte Luftfahrtunternehmen Europas begründete den Schritt am Montag in Frankfurt mit deutlich gestiegenen Preisen für Kerosin auf dem Weltmarkt. Auch die zur Lufthansa gehörenden Austrian Airlines (AUA) erhöhen ihren Treibstoffzuschlag.

Die Langstrecken werden um jeweils fünf Euro pro Strecke teurer als bisher: In den Mittleren Osten und nach Ostafrika werden künftig 82 Euro fällig, nach Nordamerika und Indien 87 Euro und zu den übrigen Langstreckenzielen 97 Euro. Unverändert blieben mit 24 Euro pro Strecke die Zuschläge für Flüge innerhalb Deutschlands und Europas sowie nach Israel, Libanon, Jordanien und Nordafrika. Die neuen Zuschläge gelten für alle Tickets, die ab Mittwoch verkauft werden. Sie sind in den von der Lufthansa beworbenen Endpreisen bereits enthalten. Zuletzt hatte die Lufthansa im Juni vergangenen Jahres die Kerosinzuschläge erhöht.

Auch die AUA erhöhen ihren Treibstoffzuschlag. Für alle ab 1. Mai in Wien gebuchten/verkauften Tickets fällt ein um 5 Euro höherer Zuschlag an, sagte eine AUA-Sprecherin am Nachmittag zur APA.

Die Deutsche Lufthansa selbst hat die Erhöhung, die mit den steigenden Ölpreisen begründet wird, nur für Interkontinental-Flüge angekündigt.