Audi erhöht Absatzziel für 2014 auf 1,7 Mio. Autos

Nach Rekord-Verkaufszahlen im bisherigen Jahresverlauf legt Audi für 2014 die Latte höher. "Wir werden 1,7 Millionen Einheiten in diesem Jahr knacken", kündigte Vorstandschef Rupert Stadler am Dienstagabend im spanischen Marbella an. Dort präsentierte er die dritte Generation des Sportwagen TT - das einzige wirklich neue Modell, mit dem Audi 2014 aufwarten kann.

Die VW-Tochter musste sich zuletzt häufig die Kritik gefallen lassen, hinter die Konkurrenten Mercedes und BMW zurückzufallen, die Modellfeuerwerke abbrannten. Audi hat erst für 2015 zahlreiche Neuheiten versprochen. Unterdessen kletterte der Absatz im Jahresverlauf 2014 unverdrossen weiter, auch zur Überraschung von Experten.

In den ersten sieben Monaten lieferte Audi 1,01 Millionen Autos rund um den Globus aus. BMW lag mit seiner Kernmarke um Haaresbreite vorn, nämlich bei 1,02 Millionen. Mercedes-Benz kam auf 913.500 verkaufte Fahrzeuge. Stadler sagte, auch im August habe sich der Absatz "sehr, sehr gut" entwickelt; die genaue Statistik sei indes noch nicht ganz fertig. "Wir wachsen in allen Vertriebsregionen." Mit Blick auf die Ukraine-Krise, die Schwäche in vielen Schwellenländern oder die zögerliche Erholung in Europa fügte er hinzu: "Summa summarum spüren wir doch Verunsicherung." Die Weltwirtschaft wachse wenig. "Treiber sind nicht mehr die Emerging Markets, mit Ausnahme von China, sondern die etablierten Volkswirtschaften." Während die USA zulege, bleibe die Anspannung in Europa erhalten.

Lesen Sie auch