Anreize lassen Autobranche in China weiter boomen

Der Pkw-Absatz in China ist im Juni dank staatlicher Kaufanreize im Vergleich zum Vorjahresmonat um 48,5 Prozent gestiegen. Insgesamt seien im Juni 874.000 Personenwagen verkauft worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf Zahlen des chinesischen Automobil-Verbandes.

Damit wurden die 829.100 Autos aus dem Mai noch übertroffen. Für das Gesamtjahr rechnet der Verband mit mehr als elf Mio. Fahrzeugen. Zuvor waren 10,2 Millionen erwartet worden.

Die Regierung in Peking hat unter anderem die Verkaufssteuer für Pkw mit weniger als 1,6 Litern Hubraum halbiert und dadurch einen Boom auf dem heimischen Auto-Markt ausgelöst.