Magna und RHJ in der Favoritenrolle

GM-Entscheidung über Opel kommende Woche

Die ehemalige Opel-Mutter General Motors (GM) will bereits Anfang kommender Woche einen Käufer für Opel auswählen. Es sei wahrscheinlich, dass GM bereits "früh in der nächsten Woche" eine Entscheidung treffe, sagte der für das Geschäft in der Region Asien/Pazifik zuständige GM-Manager Nick Reilly der Agentur Bloomberg.

Der österreichisch-kanadische Zulieferer Magna und der belgische Finanzinvestor RHJ seien dabei "wahrscheinlich in einer führenden Position", sagte Reilly. Außerdem im Rennen ist noch der staatliche chinesische Autobauer BAIC.

Beide Bieter wollen möglichst dieses Wochenende unterschriftsreife Konzepte für Opel vorlegen. Die Entscheidung über die Zukunft des Rüsselsheimer Autobauers liegt aber nicht allein bei GM. Die Interessenten müssen auch Bund und die Opel-Länder von ihren Konzepten überzeugen. Sie entscheiden über Bürgschaften für milliardenschwere Kredite, auf die alle Bieter ihre Zukunftspläne mit Opel bauen. Bisher stößt vor allem das Konzept von RHJ auf Widerstand in den Ländern.